Shirley Manson hat die dunklen Gedanken hinter sich gelassen

Shirley Manson hat die dunklen Gedanken hinter sich gelassen
Shirley Manson © Cover Media

Shirley Manson (49) wird sich mit zunehmendem Alter ihrer Sterblichkeit bewusst.

- Anzeige -

Sie genießt jeden Tag

Die Garbage-Sängerin ('Only Happy When It Rains') wurde mit ihrer Band bereits vor über zwei Jahrzehnten bekannt, nach längerer Pause soll in diesem Sommer mit 'Strange Little Birds' ein neues Album erscheinen. Doch was hat sich eigentlich für die Musikerin verändert?

"Früher habe ich mir viele Gedanken um die Vergangenheit und meine eigene Dunkelheit gemacht", erklärte sie dem Magazin 'Q'. "Bei meiner Dunkelheit gibt es keine Grenze, die könnte ich für immer untersuchen. Aber jetzt, da ich älter geworden bin, werde ich mir meiner Sterblichkeit bewusster. Ich könnte morgen sterben, deshalb sollten wir das Jetzt so schön wie möglich machen. Älter zu werden hat überhaupt nichts Schlimmes: Ich fühle mich als Mensch viel besser. Als ich jünger war, fühlte ich mich so unglücklich, unwohl, unsicher und verunsichert."

Ihre Ängste hat Shirley Manson nun schon lange hinter sich gelassen, sie hat außerdem festgestellt, dass sie sich ständig weiterentwickelt. "Man verändert sich jede Minute an jedem Tag und die Umstände ändern sich auch. Was am Abend düster aussehen mag, kann am nächsten Morgen schon ganz anders aussehen", so Shirley, für die sich eine Sache in all den Jahren aber nicht verändert hat: die Liebe zur Musik. Zum Geburtstag bekam sie kürzlich einen Plattenspieler geschenkt, wodurch sie ihre Plattensammlung wieder für sich entdeckt hat. "Das bringt mir so viel Freude. Eine Platte richtig zu hören ist einfach magisch."

Cover Media

— ANZEIGE —