Shia LaBeouf startet vierjährigen Livestream aus Protest gegen Donald Trump

Shia LaBeouf startet Anti-Trump-Livestream
Wieder eine Video-Kunstaktion von Schauspieler Shia LaBeouf © Debby Wong / Shutterstock, Inc., SpotOn

Vier Jahre lang aktiv

Hollywood-Star Shia LaBeouf (30, "Transformers") hat pünktlich zur Amtseinführung des neuen und umstrittenen US-Präsidenten Donald Trump (70) eine Kunstaktion gestartet, die vier Jahre lang, also die gesamte Amtszeit hindurch, aktiv sein soll. Am Museum of the Moving Image in New York steht der schwarze Schriftzug "He will not divide us" ("Er wird uns nicht entzweien") auf einer weißen Wand. Außerdem ist dort eine Kamera befestigt, in die Passanten ebendiese Message sprechen können.

Der Livestream ist rund um die Uhr aktiv und die Statements können unter "hewillnotdivide.us" angesehen werden, wie LaBeouf auf seinem Twitter-Account mitteilte. Bei dem Mantra der Kunstaktion gehe es um "Widerstand und Nachdruck, Opposition und Optimismus", heißt es dort weiter. Hintergrund der Aktion sind umstrittene Statements gegen unterschiedliche Bevölkerungsgruppen in den USA, die Trump während des Wahlkampfes abgab.

Es ist nicht LaBeoufs erste Livestream-Kunstaktion. Anfang 2016 besetzte er 24 Stunden lang einen Lift in der britischen Oxford University. 2015 konnte man ihm drei Tage lang dabei zusehen, wie er sich seine eigenen Filme ansah.

spot on news