Shia LaBeouf: So war's im Knast

Shia LaBeouf
Shia LaBeouf © Cover Media

Shia LaBeouf (28) meinte, dass er während seiner Festnahme "zu Tupac wurde".

- Anzeige -

Was mache ich hier?

Im Juni wurde der Schauspieler ('Transformers') betrunken während einer Cabaret-Theateraufführung in New York wegen Ruhestörung von Polizisten abgeführt und anschließend musste er einen Tag hinter Gittern verbringen. Jetzt verriet er detailliert, was in diesen wenigen Stunden passierte: "Ich kam zur Polizeiwache und erkannte schnell, dass ich hier nicht sein sollte. Ich bin für diese Einrichtung nicht geschaffen", erklärte er dem Talkshow-Moderatoren Jimmy Kimmel (46). "Also dachte ich 'Du musst etwas tun. Du musst etwas tun, Mann. Du wirst hier sterben.' Also verwandelte ich mich in Tupac [Shakur, Rapper] und riss mir mein T-Shirt runter. Ich machte Liegestütze und sagte 'Leg' dich nicht mit mir an, Kumpel.' Und die Typen fragten 'Warum bist du hier?' und ich antwortete: 'Cabaret'."

Eigentlich wollte Shia nur ganz gemütlich in einer Bar am Times Square ein Fußballspiel schauen, wo ihm ein Fan - der auch Teil der 'Cabaret'-Show war - ein Ticket zu der Show schenkte. Das nahm der Star zwar an, doch auf dem Weg zum Theater merkte der Darsteller dann bereits, dass er ziemlich betrunken war. Daher kam es im Theater zu einem - seiner Meinung nach - großen Missverständnis. "Ich ging ins Theater und es war wie ein alter Club aufgemacht … Sie hatten Tische und da waren diese Burlesque-Frauen und ich dachte 'Oh, ist das hier wirklich eine Art Party oder so'", erinnerte sich der Leinwandstar. Doch selbst als die Show anfing, hielt der Schauspieler den Ort für eine echte Bar. Alan Cumming (49, 'Good Wife') gehört zu den Stars der Aufführung und als er sich eine Zigarette anzündete, entschied Shia, es ihm gleichzutun. Er erkannte laut eigenen Aussagen einfach nicht, dass das Rauchen zur Performance gehörte. Zwar stieß er bei seinen Sitznachbarn auf reges Unverständnis, was ihn jedoch nicht weiter kümmerte. Anstelle dessen konzentrierte er sich lieber auf die Schauspieler auf der Bühne - vielleicht etwas zu sehr, denn bei erster Gelegenheit gab Shia Alan einen Klaps auf den Hintern. "Weil ich dachte, dass er es verdient", versuchte der Skandalstar seine Aktion zu erklären und beschrieb die Situation mit einem Augenzwinkern: "Er verführte mich. Er ist der heißeste Mann, den ich jemals gesehen habe … Ich schlug zu und fasste ihn an. Ich fasste seine ganze Pobacke an, weil ich wollte, dass die Party in meiner Hose losgeht. Er hat es geschafft, sich aus meinem Hercules-Griff zu schlängeln und ich war deswegen etwas enttäuscht, weshalb ich mir noch eine Zigarette anzündete."

An diesem Punkt wurde der Star dann festgenommen. Auf der Polizeiwache spuckte er einem Polizisten auf die Schuhe, weshalb er schlussendlich eine Hannibal-Maske mit Gitter vor dem Mund tragen und für 25 Stunden hinter Gittern bleiben musste.

Im September plädierte Shia LaBeouf auf schuldig und es wurde bestätigt, dass er sich wegen seiner Alkoholsucht behandeln lässt.

Cover Media

— ANZEIGE —