Shia LaBeouf: Sein Doppelgänger wird verprügelt

Shia LaBeouf entschuldigt sich
Shia LaBeouf © Cover Media

Shia LaBeouf (29) hat Mitleid mit seinem Doppelgänger. Ein New Yorker namens Mario Licato, der dem Schauspieler ('Herz aus Stahl') besonders ähnlich sieht, stellte diese Woche ein Instagram-Foto von sich online, auf dem er mit einem blauen Auge zu sehen ist. Offenbar verpasste ihm dies ein Raufbold, der alles andere als ein Fan von Shia ist. Mario zufolge rief sein Angreifer nach dem Schlag: "Das ist passiert, weil du wie Shia LaBeouf aussiehst."

- Anzeige -

Anruf beim Doppelgänger

Wenige Tage später meldete sich der Leinwand-Darsteller persönlich bei seinem Lookalike und drückte sein Beileid aus. Mario enthüllte dazu auf 'Cosmopolitan.com': "Er sagte: 'Hey, ich bin's, Shia LaBeouf. Ich habe gerade einen Artikel gelesen, in dem stand, dass du ins Gesicht geschlagen wurdest, weil du so aussiehst wie ich'. Und er meinte, dass das mies wäre und es ihm leid täte." Wäre Shia zu dem Zeitpunkt in New York gewesen, hätte er Mario sogar einen Besuch abgestattet. "Ich würde dir Suppe vorbeibringen", soll der Star am Telefon gesagt haben.

Völlig überraschend fand der Schauspieler den Vorfall aber wohl nicht, ihm selbst sei auch schon so manches Veilchen zugefügt worden. Das liegt wohl daran, dass er nicht nur mit Filmen, sondern auch mit provokanter Performance-Art von sich reden macht. Mit seinem Doppelgänger hat Shia LaBeouf nun aber einen Fan mehr, sogar seine Telefonnummer gab er ihm. Ob sich die zwei Männer in Zukunft öfter austauschen werden?

Cover Media

— ANZEIGE —