Shermine Shahrivar spricht über ihr Leben als alleinerziehende Mutter

Shermine Shahrivar: Das Leben als alleinerziehende Mutter "ist einfach unglaublich hart" Shermine Shahrivar spricht über das Leben als alleinerziehende Mutter

Shermine Shahrivar hat keine freie Minute mehr

Seit der Trennung von Modeunternehmer Markus Klosseck muss Shermine Shahrivar ihre 14 Monate alte Tochter Daliah alleine groß ziehen. Wie schwer das Leben für sie als alleinerziehende Mutter ist, hat sie jetzt im Interview mit der Zeitschrift 'Bunte' verraten. „Ich muss jetzt Mutter und Vater zugleich sein. Das ist einfach unglaublich hart, weil man keine freie Minute mehr hat“, erzählt sie. „Es ist zugleich aber auch wunderschön, wenn ich mein Kind im Arm halte. Wenn Daliah mich anlächelt, vergesse ich alle Sorgen und den Stress.“

— ANZEIGE —

Im August 2013 kommt Daliah als „absolutes Wunschkind“ auf die Welt. Doch das Familienglück ist nur von kurzer Dauer. Nach einem heftigen Streit folgt im Dezember die Trennung von Markus Klosseck. Heute soll er nur noch wenig Kontakt zu Shermine und der Kleinen haben. Die gebürtige Iranerin, die das alleinige Sorgerecht hat, lebt derzeit vom Unterhalt ihres Ex-Freundes und dem Kindergeld, das sie bekommt.

Shermine Shahrivar wollte eigentlich erst spät Mutter werden. Shermine Shahrivar und Markus Klosseck trennten sich im Dezember 2013

„Heute ärgere ich mich, dass ich vor Daliahs Geburt so sorglos mit Geld umging. Ich habe fast alles, was ich verdient habe, ausgegeben anstatt etwas zu sparen“, gibt Shermine zu. Jetzt will sie wieder als Model und Schauspielerin arbeiten, um ihrer Tochter ein schönes Leben zu bieten. Dabei waren Kinder eigentlich überhaupt nicht geplant. „Ich wollte nie Kinder haben. Wenn, dann erst spät. So mit 40“, verrät sie. Doch ihre Meinung ändert sich, als sie den Unternehmer kennenlernt. Jetzt sei sie froh über ihre Tochter: „Sie ist das Beste und Schönste, was mir in meinem Leben passieren konnte.“

Sich auf einen neuen Partner einzulassen, stellt sich die 32-Jährige im Moment eher schwierig vor. „Er muss ja nicht nur mich, sondern mich auch als Mutter respektieren und mit Daliah liebevoll umgehen“, erzählt sie. Aber wer weiß, vielleicht findet sie ja bald den Richtigen...

Bilderquelle: dpa

Bildquelle: deutsche presse agentur
— ANZEIGE —