Hollywood Blog by Jessica Mazur

Sheen-Mueller-Drama: Besser als eine Soap?

Sheen-Mueller-Drama: Besser als eine Soap?
Sheen-Mueller-Drama: Besser als eine Soap? © (Foto: WENN)

von Jessica Mazur

Charlie Sheen's US-Show 'Two and a Half Men' ist die erfolgreichste Sitcom im amerikanischen Fernsehen. Doch im Moment ist es eher das Privatleben des Schauspielers, das sich anhört, wie der Handlungsstrang einer Soap Opera. Seit gut acht Wochen füllen Charlie und seine Frau Brooke Mueller nun schon die US-Schlagzeilen mit ihren Sperenzchen - und die Dramen wollen einfach kein Ende nehmen. Wir erinnern uns... Erst prügelten sie sich, wodurch Sheen erst im Knast und dann vor Gericht landete. Dann checkte Brooke im Januar in eine Entzugsklinik ein mit der merkwürdigen Erklärung, sie lasse dort lediglich die Folgen einer Lungenentzündung behandeln. Kaum war die "Lungenentzündung" ausgeheilt, feierte Mueller ihre "Genesung" so ausgelassen, dass sie gleich wieder in eine Entzugsklinik eingewiesen werden musste. Der offizielle Behandlungsgrund wird weiterhin unter Beschluss gehalten, aber man munkelt, dass Brooke wieder ihrer Crack-Sucht verfallen ist. Und nachdem gestern bekannt wurde, dass Brooke die Entzugsklinik wechseln musste, nachdem ein skrupelloser Klinikmitarbeiter versuchte, Informationen über Mueller an die Presse zu verkaufen, war es dann heute wieder Charlie, der für Schlagzeilen sorgte. Frei nach dem Motto "Was du kannst, kann ich schon lange", checkte nämlich nun auch er in eine Entzugsklinik ein. Die offizielle Erklärung hierzu lautet, dass es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme handelt, damit Sheen bei dem ganzen Stress um seine Frau keine Dummheiten macht. Doch natürlich brodelt auch in seinem Fall die Hollywood'sche Gerüchteküche. Es heißt, dass der Schauspieler seit Wochen wieder regelmäßig zur Flasche greift, und deshalb am Set von 'Two and A Half Men' bereits mehrfach mit unentschuldigter Abwesenheit glänzte. Fest steht, die Sehnsucht nach seiner Frau war es auf jeden Fall nicht, die bei Charlie den Entschluss für einen Entzug auslöste. Der Schauspieler zog es nämlich vor, in eine andere Entzugsklinik als seine Frau einzuchecken, was in Los Angeles natürlich überhaupt kein Problem ist. Schließlich gibt es hier fast so viele Entzugskliniken wie Schönheitschirurgen ;-).

- Anzeige -

Doch was ist mit den Zwillingen des Paares? Um die kümmern sich angeblich die Kindermädchen, die dafür sorgen, dass die Kids einen Großteil der Zeit bei ihrer Mutter in der Klinik verbringen können. Na, dann wollen wir mal hoffen, dass Brooke Mueller's Aufenthalt nicht allzu lange dauert. Schließlich werden Bob und Max am 14. März ein Jahr alt, und den allerersten Geburtstag in einer Entzugsklinik zu feiern, ist schließlich selbst für Hollywood-Verhältnisse ein bisschen "too much".

Am Tag nach dem Geburtstag der Zwillinge muss sich Papa Charlie dann übrigens wieder vor Gericht verantworten, wo ihm aufgrund der Prügelei mit Mama Brooke gegebenenfalls eine mehrmonatige Haftstrafe droht... Mannomann, was für eine schrecklich nette Familie! Was sich Charlie Sheen und Brooke Mueller wohl so alles für das zweite Lebensjahr ihrer Kinder einfallen lassen? Ich bin gespannt...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

 

Sheen-Mueller-Drama: Besser als eine Soap?
© Bild: Jessica Mazur