Sharon und Ozzy Osbourne: Ihre Villa ist ruiniert

Es wird Sharon (61) und Ozzy Osbourne (65) rund 360.000 Euro kosten, ihre überflutete Villa wieder auf Vordermann zu bringen.

- Anzeige -

Heftiger Schaden

Das Promi-Paar ('The Osbournes') besitzt ein 28.000 Quadratmeter großes Anwesen in der südostenglischen Grafschaft Buckinghamshire. Diesen Winter erlebte Großbritannien die nasseste verzeichnete Regensaison und der Rocker klagte sein Leid darüber, wie viel Schaden das Wetter auf ihrem Ansitz angerichtet habe. "Es ist komplett überflutet worden", erzählte der Star der britischen Zeitung 'The Mirror'. "Der Regen hat die Wände niedergerissen und alles durchnässt. Überall ist Wasser. Uns wurde gesagt, dass die Reparatur £300.000 [rund 360.000 Euro] kosten wird, aber wir können uns nicht einmal daranmachen, es beheben zu lassen, weil es anscheinend neun Monate dauert, um zu trocknen. Es ist ruiniert."

Auch Gattin Sharon ist ganz traurig wegen des "zerstörten" Zuhauses und die Eheleute wollen nun erstmal in ihrer Residenz in Los Angeles unterkommen, bis die Reparaturen durch sind.

Für die beiden ist es nicht das erste Mal, dass in jüngerer Zeit eine ihrer Bleiben im Mittelpunkt einer Tragödie steht. Ihre Villa im kalifornischen Beverly Hills fing 2013 gleich zweimal Feuer. Der erste Brand geschah im Januar: Während das Paar schlief, explodierte eine entzündete Kerze in ihrer Glasvase und entfachte ein kleines Feuer im Osbourne'schen Wohnzimmer. Der Musiker verletzte sich an der Hand, als er versuchte, die Flammen zu löschen, und sengte sich auch die Haare an.

Das zweite Feuer brach im August aus, als der Künstler sich ein Sandwich zubereitete. "Kurz vor der Schlafenszeit, machte er sich einen kleinen Snack", hatte ein Insider 'The Mirror' damals erzählt. "Doch als er den Bacon brutzelte, schaffte er es unglücklicherweise, die Pfanne zu entzünden, und löste den Rauchalarm aus."

© Cover Media

— ANZEIGE —