Sharon Osbourne: Seitenhieb gegen die Kardashians

Sharon Osbourne: Seitenhieb gegen die Kardashians
Sharon Osbourne © Cover Media

Sharon Osbourne (62) lästert über die Kardashians.

- Anzeige -

"Sie sind nicht authentisch"

Die Fernsehmoderatorin ('The Talk') ist für ihre unverblümte Art bekannt und hat bereits einige Promi-Fehden - darunter mit Pop-Ikone Lady Gaga (29, 'Applause') - gestartet. Nun scheint sie es erneut auf einen Zwist anzulegen - und zwar mit der wohl berühmtesten Reality-TV-Familie ('Keeping Up With The Kardashians').

Nachdem sie von 2002 bis 2005 selbst mit ihrem Mann Ozzy Osbourne (66) und den gemeinsamen Kindern eine Reality-TV-Show ('The Osbournes') drehte, meint Sharon nun, die Kardashians seien alles andere als authentisch.

"Unsere [Reality-Show] kam ganz natürlich zustande: Niemand kam auf uns zu und sagte 'Wir haben eine Idee, könnt ihr das machen?'", erklärte die Mutter von TV-Star Kelly Osbourne (30, 'Fashion Police') gegenüber dem 'People'-Magazin. "Die Kardashians sind erstaunlich, vor allem wenn man das Ganze vom geschäftlichen Punkt betrachtet und erkennt, wie viel Einfluss diese drei Frauen [Kim, Kourtney und Khloé] auf jüngere Generationen ausüben. Allerdings glaube ich auch, dass ihnen sie einen Preis dafür bekommen sollten, wie sie die Presse und uns manipulieren, weil sie das gekonnt hinkriegen."

Weiter betonte die Matriarchin, dass sie die Show nicht für echt halte. "Das ist kein Problem, allerdings manipulieren sie ihre eigenen Leben, wenn es um die Öffentlichkeit geht."

Trotzdem weiß sie besonders Kim Kardashians (34) Geschäftssinn zu schätzen. Die TV-Queen veröffentlichte unlängst ein Fotobuch mit dem Titel 'Selfish', das mit unzähligen Selfies von Kim gefüllt ist. "Das ist in geschäftlicher Hinsicht brillant - absolut brillant", gab Sharon Osbourne zu.

Die Gerüchte, dass die Osbournes bald erneut für eine Reality-TV-Show vor die Kamera treten, muss die freimütige Britin derweil dementieren: "Wir konnten uns beiderseitig nicht einig werden. Es war geschäftlich, nichts persönliches", ließ sie durchblicken. Zudem verriet sie, dass Ozzy - Frontmann der Hardrock-Band Black Sabbath ('Paranoid') - keine Zeit für eine weitere Fernseh-Show habe. "Es ist schwierig mit jemandem wie Ozzy, der ständig um die Welt reist. Ich kann ihn nicht für eine gewisse Zeit aus seinem Leben reißen und sagen 'Du machst jetzt das hier'. Sein Leben hört deshalb nicht einfach auf."

Cover Media

— ANZEIGE —