Sharon Osbourne: Heiß auf Usher

Sharon Osbourne
Sharon Osbourne © Cover Media

Sharon Osbourne (62) würde sich keine Sekunde von Ushers (36) Sextape entgehen lassen.

- Anzeige -

Und auf sein Sextape

Seit einigen Tagen wabern Gerüchte durchs Internet, dass ein Privatfilmchen aus 2009, das den Sänger ('More') beim Sex mit seiner damaligen Ehefrau Tameka Foster (43) zeigt, erneut angeboten wird. Ein Kauf/Verkauf wäre absolut verboten, da der Musiker nie sein Einverständnis dazu gegeben hat. Angeblich befindet sich der Clip, der 2011 schon einmal unter die Leute gebracht werden sollte, auf einem Laptop, der Usher 2009 geklaut wurde.

Die Umstände sind Sharon Osbourne völlig egal - sie möchte den Film sehen! "Das will ich absolut. Definitiv jede Sekunde! Ich würde ihn mir in Standbildern ansehen und zurückspulen. Natürlich! Ich hoffe, wir kriegen eine Einladung zur Premiere", grinste sie in ihrer amerikanischen TV-Show 'The Talk'.

Das könnte schwierig werden, da Usher alle Hebel in Bewegung gesetzt hat, um eine Verbreitung des Privatwerkes zu verhindern. Sein Anwalt Mark Geragos ist damit beauftragt, den Verkäufer zu identifizieren.

Tameka Foster erklärte schon 2011, dass sie einem Verkauf niemals zustimmen würde. "Ich bin Mutter und Geschäftsfrau. Mit Sextapes und Pornos möchte ich nichts zu tun haben. Ich habe kein Bedürfnis, auf so eine Art wahrgenommen zu werden."

Usher und Tameka haben zwei gemeinsame Söhne, ihre Ehe zerbrach 2009 nach zwei Jahren.

Cover Media

— ANZEIGE —