Sharon Osbourne: Blut für Ozzy

Ozzy und Sharon Osbourne
Ozzy und Sharon Osbourne © Cover Media

Sharon Osbourne (61) griff schon mal zu drastischen Mitteln, um ihre Liebe zu beweisen.

- Anzeige -

Sie hätte alles getan

Die Powerfrau ('The Talk') ist seit 32 Jahren mit Ozzy Osbourne (65, 'Changes') verheiratet. Mittlerweile sind die beiden aber nicht mehr ganz so wild wie noch in jungen Jahren. Kurz nach Beginn der Beziehung unternahm Sharon indes eine ziemlich verrückte - und gefährliche - Aktion, um ihre Gefühle zu beweisen. "Ich habe da nie drüber geredet, da es mir peinlich war, wie dumm ich damals war, mir so etwas anzutun", erklärte sie in ihrer TV-Sendung 'The Talk'. "Ich war 27, ich ging damals gerade erst mit Ozzy aus und als wir zusammenkamen, tranken wir viel. Wir hatten eine Party-Session … und es ist ungefähr 4 Uhr morgens und er sagt zu mir 'Wie sehr liebst du mich wirklich?' Und ich sagte 'Ich würde alles für dich tun, alles. Ich vergöttere dich absolut … Ich würde mein Leben für dich geben.' Dann meinte ich 'Ich zeige dir, wie sehr ich dich liebe. Ich würde für dich sterben.'"

Also griff sie zu einem Messer und fügte sich Schnittwunden zu. "Ich nahm das Messer und sagte 'Ich liebe dich so sehr' und schlitz, schlitz, schlitz an meinem Handgelenk." Kurz danach musste ein Krankenwagen gerufen werden, wie die Entertainerin selbst verriet. Die Wunde war nämlich äußerst tief und hörte nicht auf zu bluten. Als der Krankenwagen ankam, versicherte sie dem Team, sie wäre nur eine "dramatische Betrunkene". Dennoch wurde die Selbstverletzung von den Medizinern als versuchter Selbstmord gewertet, weshalb sie ins Krankenhaus eingeliefert wurde.

"Sie sperrten mich weg", erinnerte sich Sharon Osbourne. "Ich habe mein Handgelenk permanent verunstaltet und ich war in Isolation, weil ich zu dramatisch und betrunken war … [wegen der Narben] erzähle ich allen, ich wurde von einem Hund attackiert."

Cover Media

— ANZEIGE —