Shannen Doherty war zeitweise ohne Krankenversicherung: Kam die Krebsdiagnose deshalb zu spät?

Shannen Doherty und ihr Mann
Krebskranke Shannen Doherty war ohne Krankenversicherung © Jacson / Splash News

Shannen Doherty (45) hat sich offenbar mit ihrem Ex-Management einigen können. Die krebskranke Schauspielerin hatte die Firma wegen einer fehlenden Krankenversicherung verklagt, wie "People" weiter berichtet. Laut Medienberichten hat sie die 'Tanner Mainstain Agentur' auf 15 Millionen Euro verklagt.

- Anzeige -

Shannen Doherty: Einigung mit Ex-Management

Im vergangenen Jahr hatte die Ex-"Beverly Hills, 90210"-Darstellerin ihr Management beschuldigt, Krankenkassenprämien nicht bezahlt zu haben. Damit war die Schauspielerin offenbar zeitweise nicht versichert. Kam es daher zu einer verspäteten Krebs-Diagnose?

Aus der Klage geht laut "People" hervor, dass Doherty, die mit dem Fotografen Kurt Iswarienko verheiratet ist, die Diagnose im März 2015 bekam. Der Brustkrebs hatte 2014 gestreut, soll sie laut der Gerichtsunterlagen von den Ärzten erfahren haben, zu dieser Zeit war sie offenbar nicht versichert. Seit der Diagnose hätte Doherty nicht mehr arbeiten können, heißt es weiter, dazu seien Ausgaben für die medizinische Versorgung gekommen.

Die Schauspielerin, die auch auf Instagram immer wieder über ihre Erkrankung spricht, erklärte auch in einem Interview vor kurzem, dass der Krebs gestreut habe: "Ich hatte Brustkrebs, der sich auf die Lymphknoten ausgebreitet hat", sagte sie. Deshalb müsse sie sich einer Chemotherapie unterziehen, anschließend folge eine Bestrahlung.

spot on news

— ANZEIGE —