Shannen Doherty: Ex-Manager beschuldigt die krebskranke Schauspielerin als Simultantin

Ex-Manager sieht krebskranke Shannen Doherty als Simulantin
Shannen Doherty muss sich harsche Vorwürfe anhören © instagram.com/theshando

Als hätte Shannen Dohety (45) nicht schon genug Probleme: Derzeit muss die Schauspielerin in erster Linie den Kampf gegen den Brustkrebs bestehen. Für ihren Ex-Manager Steven Blatt ist das aber offenbar keinerlei Grund, Doherty mit Samthandschuhen anzufassen. In einem Rechtsstreit um eine Schadenersatzforderung wirft Blatt seiner früheren Klientin laut "TMZ.com" vor, ihren Gesundheitszustand bewusst übertrieben schlecht darzustellen.

- Anzeige -

Fieser Streit ums Geld

Angesichts der Schwere von Dohertys Krankheit ein unfassbarer Vorwurf. Blatts Rechtfertigung: Er hält es für erstaunlich, dass der frühere "Charmed"-Star einerseits offiziell nicht in der Lage sei, für eine weitere vierstündige Befragung vor Gericht zur Verfügung zu stehen, andererseits aber in den sozialen Netzwerken Fotos von vergnüglichen Abenden und Reisen - angeblich sogar bis nach Australien - poste.

 

Hätte der Krebs früher entdeckt werden können?

 

Auch der Anlass des eigentlichen juristischen Streits ist unerfreulich. Er ist direkt mit Dohertys Erkrankung verknüpft: Die 45-Jährige wirft Blatts Firma vor, mit einer vergessenen Prämienzahlung ihren Krankenversicherungsschutz für das Jahr 2014 verwirkt zu haben. Deswegen habe sie in dem Jahr auf Arztbesuche verzichtet und der bereits zu diesem Zeitpunkt ausgebrochene Krebs sei erst mit großer Verzögerung im Jahr 2015 entdeckt worden. Blatts Firma weist die Vorwürfe zurück.

Shannen Doherty hatte im Februar vergangenen Jahres die niederschmetternde Diagnose Brustkrebs erhalten. Derzeit muss sie sich aufgrund ihrer Erkrankung zahlreichen Behandlungen unterziehen. Eine einseitige Mastektomie hatte die Schauspielerin bereits im Mai über sich ergehen lassen.

spot on news

— ANZEIGE —