Shannen Doherty: Einigung mit ihren Ex-Managern

Shannen Doherty: Einigung mit ihren Ex-Managern
Shannen Doherty © Cover Media

Shannen Doherty (45) hat sich im Rechtsstreit mit ihren ehemaligen Managern angeblich geeinigt. 

- Anzeige -

Streit um Versicherung

Die Schauspielerin ('Beverly Hills, 90210') reichte gegen die Vorgesetzten von Tanner, Mainstain, Glynn & Johnson Klage ein, da diese versäumt hatten ihr mitzuteilen, dass ihre Krankenversicherung auslief. Aus diesem Grund hätte sie mehrere Untersuchungen nicht durchführen lassen können. Als sie dann doch wieder eine Versicherung bekam, wurde bei ihr eine Brustkrebserkrankung festgestellt - Experten gehen davon aus, dass die Krankheit früher hätte diagnostiziert werden können, hätte Shannen bereits 2014 eine Routineuntersuchung erhalten.

Ein Jahr zieht sich der Rechtsstreit schon hin, nun scheint es aber eine Einigung zu geben. Shannens Ex-Manager, Steven Blatt, und sein Anwaltsteam ließen die TV-Darstellerin zunächst für sieben Stunden unter Eid aussagen, was in Kalifornien Standard sei. Danach sollen sie laut 'TMZ' auf vier weitere Stunden bestanden haben, wogegen Shannen sich weigerte, da sie zu krank sei. Blatt behauptete allerdings, dass seine einstige Klientin nur Tage vor der Anhörung in New York und Pittsburgh gefeiert und Bilder davon in den sozialen Medien gepostet habe. Zudem habe sie eine Fan-Convention in Australien besucht und mehrere TV-Interviews gegeben. 

Shannen Doherty äußerte sich bisher nicht zur angeblichen Einigung, sie postete am Montag [22. August] dafür ein Video, das sie beim Tennisspielen mit ihrem Ehemann Kurt Warienko zeigt. "Ich habe nicht lange durchgehalten, weil meine Ausdauer ein bisschen angeschlagen ist, aber ich konnte das machen!!!" schrieb sie dazu.

Die Details zur Einigung zwischen Shannen Doherty und ihren ehemaligen Managern sind vertraulich. 

Cover Media

— ANZEIGE —