Shania Twain – Country Pop-Ikone aus Kanada

Sängerin Shania Twain
Die kanadische Sängerin Shania Twain © picture alliance / Geisler-Fotop, Dave Bedrosian/Geisler-Fotopress

Shania Twain: Der 'American Dream' der 90er

Shania Twain wurde am 28. August 1965 in Windsor, Ontario geboren und wuchs in der Kleinstadt Timmins. Mit bürgerlichem Namen heißt sie Eilleen Regina Edwards. Als Twain zwei Jahre alt war, trennten sich ihre Eltern und ihre Mutter heiratete Jerry Twain, der zum Stamm der Ojibwa gehörte.

- Anzeige -

Die Familie war arm, und Shania Twain begann bereits mit acht Jahren in Bars zu singen, um die Familie finanziell zu unterstützen. Als Twain 22 Jahre alt war, kamen ihre Mutter und der Stiefvater bei einem Autounfall ums Leben, sie musste nun alleine für ihre Geschwister sorgen. Ihr Gesang ließ die Musikindustrie schnell aufhorchen, und so wurde Twain zur Country-Ikone der 1990er-Jahre – eine klassische Geschichte des Amerikanischen Traums und typische Biographie eines Countrykünstlers.

1993 heiratete sie nur sechs Monate nach ihrem ersten Treffen ihren bedeutend älteren Produzenten, Robert 'Mutt' Lange. 2001 brachte sie den gemeinsamen Sohn Eja zur Welt. 2010 wurde die Ehe mit Mutt geschieden, nachdem Shania Twain erfahren hatte, dass ihr Mann sie mit ihrer besten Freundin betrogen hatte. Nach einer persönlichen wie einer Schaffenskrise heiratete Twain ein Jahr später Frédéric Thiébaud, ein Manager und Ex-Ehemann ihrer ehemaligen besten Freundin.

— ANZEIGE —