Shania Twain: 50. Geburtstag im Zeichen der Abschieds-Tour

Shania Twain: 50. Geburtstag im Zeichen der Abschieds-Tour
50 und kein bisschen leise: Shania Twain rockt auf ihrer Abschieds-Tour noch einmal richtig ab © Greg Allen/Invision/AP

Wie jede gute Country-Biografie beginnt die von Shania Twain in einfachsten Verhältnissen. Die Sängerin wurde am 28. August 1965 unter dem Namen Eilleen Regina Edwards im kanadischen Windsor geboren. Als das Mädchen zwei Jahre alt war, ließen sich seine Eltern scheiden. Mutter Sharon zog mit ihren insgesamt drei Töchtern in die Goldgräberstadt Timmins und heiratete dort Jerry Twain. Die Familie litt unter Geldsorgen, zwischen Sharon und Jerry kam es öfters zu Gewalttätigkeiten. Die kleine Eilleen lernte früh Jagen und Holzhacken, im Alter von acht Jahren begann sie, in Kneipen zu singen, um ihre Eltern finanziell zu unterstützen.

- Anzeige -

Die Karriere des Country-Stars

 

Putzen für Gesangsunterricht

 

Die Auftritte vor dem zumeist betrunkenen Publikum, die oft bis in die frühen Morgenstunden dauerten, waren Twain zutiefst zuwider. Allein die Liebe zur Musik habe ihr geholfen, durchzuhalten, erklärte sie später in einem Interview. Bereits mit zehn Jahren schrieb Twain ihre ersten Songs, mit 13 durfte sie in einer kanadischen TV-Show auftreten. Auch in der Highschool sang sie in einer Coverband, nach dem Abschluss nahm sie die Musikkarriere dann richtig in Angriff. Mit einer weiteren Coverband tourte sie durch ganz Kanada, nebenbei nahm Twain Gesangsstunden, die sie bezahlte, indem sie das Haus ihres Gesangslehrers putzte.

Die Country-Szene wurde schnell auf Twains Stimme aufmerksam, doch 1987 wurde die aufkeimende Karriere durch eine Tragödie unterbrochen: Mutter und Stiefvater starben bei einem Autounfall, die Sängerin zog zurück nach Timmins, um sich um ihre jüngeren Geschwister zu kümmern. Ihren Lebensunterhalt bestritt sie mit Auftritten in einem Resort. Nach einigen Jahren standen die Geschwister dann auf eigenen Füßen, Twain zog ihren ersten Plattenvertrag in Nashville an Land und legte sich "Shania" als Künstlernamen zu. Mit ihrem Debütalbum machte sich Twain 1993 erstmals auch in den USA und in Europa einen Namen, der große Durchbruch ließ allerdings noch auf sich warten.

 

Mit einer neuen Liebe ganz nach oben

 

Durch ihren Erstling wurde auch Rockproduzent Robert "Mutt" Lange auf Twain aufmerksam, der ihr umgehend anbot, mit ihr Songs zu schreiben. Die beiden kamen sich schnell auch persönlich näher und heirateten im Dezember 1993, ein halbes Jahr nach dem ersten Treffen. Zusammen schrieben Twain und Lange das Album "The Woman in Me" (1995), auf dem sie Twains Country-Sound mit Rock- und Pop-Elementen mischten - eine damals so noch nicht gehörte Kombination. Der Mix erwies sich als Erfolgsrezept, "The Woman in Me" ging bis heute über 14 Millionen Mal über die Ladentheken und wurde unter anderem mit dem Grammy für das beste Country-Album ausgezeichnet. Mit dem nächsten Album setzte Twain 1997 gewaltig einen drauf und schrieb endgültig Musikgeschichte: Mit über 40 Millionen Exemplaren ist "Come On Over" bis heute das meistverkaufte Album einer Künstlerin überhaupt. Mit Hits wie "You're Still The One" im Gepäck ging Twain erstmals weltweit auf Tournee.

Nach einer Babypause - Sohn Eja kam im August 2001 zur Welt - nahmen Twain und Lange ihr viertes Album "Up!" (2002) auf. Nach der dazugehörigen Tour wurde es etwas ruhiger um die Sängerin. 2008 fand Twain heraus, dass ihr Mann sie mit ihrer besten Freundin betrog. Die Trennung von Lange stürzte sie nicht nur in eine emotionale, sondern auch in eine Schaffenskrise, da sie seit 14 Jahren daran gewöhnt war, ihre Songs mit ihm zusammen zu schreiben. Während ein neues Album auf sich warten ließ, trat Twain unter anderem als Gastjurorin bei "American Idol" auf, beleuchtete ihr Leben und ihre Karriere in einer Reality-Show und trat mit einem festen Programm in Las Vegas auf. Außerdem fand sie eine neue Liebe und heiratete 2011 niemand anderen als den Manager Frédéric Thiébaud, seines Zeichens der Ex-Mann der Frau, mit der Lange sie betrogen hatte.

 

Abtreten mit 50?

 

Im März 2015 machte Twain dann eine bittersüße Ankündigung für ihre Fans: Nach dem Ende ihres Las-Vegas-Engagements wolle sie zur ersten großen Tournee seit elf Jahren aufbrechen, teilte die Sängerin in der Sendung "Good Morning America" mit. Doch die lang ersehnte Konzertreise, die im Juni begonnen hat, soll ihre letzte werden, danach will Twain endlich das neue Album aufnehmen, das vor ihrem 51. Geburtstag fertig werden soll. Immerhin: Die Musik wolle sie noch lange nicht an den Nagel hängen, stellte Twain später in der "Morning Show" klar: "Ich werde weitermachen, aber ich hatte schon lange vor, meine Bühnenkarriere zu beenden." Fans sollten also die Gelegenheit nutzen, Twain noch einmal auf der Bühne zu erleben. Shows in Europa sollen für den Frühling oder Sommer 2016 geplant sein, wurden aber noch nicht bestätigt.

spot on news

— ANZEIGE —