Shakira und Gerard Pique: Ihr Sohn ist da

Shakira: Baby ist da!
Shakira und Pique im Babyglück: Ihr Sohn ist da © Supplied by WENN.com, ZCVA

Babyglück nach Kaiserschnitt

Shakira und Gerard Pique im Babyglück: Der Sohn der Sängerin und des Fußballers hat in einer Privatklinik in Barcelona per Kaiserschnitt das Licht der Welt erblickt. Der Kleine trägt den Namen Milan Piqué Mebarak. Das berichten der spanische Fernsehsender 'TVE' und andere Medien unter Berufung auf Familien-Angehörige.

- Anzeige -

Auf ihrer Internetseite gab die Sängerin bekannt, dass ihr Sohn Dienstagabend um 21.36 Uhr auf die Welt kam, 2,9 Kilogramm wiegt und gleich nach der Geburt Mitglied des FC Barcelona geworden sei. Beiden gehe es hervorragend, heißt es weiter.

"Ich bitte euch alle, dass ihr mich an diesem so wichtigen Tag in meinem Leben in euren Gebeten begleitet", hatte sie noch kurz vor der Geburt getwittert.

In der Klinik waren neben Piqué auch Shakiras Eltern William Mebarak und Nidia Ripoll, die zusammen mit zwei Brüdern der Sängerin schon in Dezember aus Kolumbien angereist waren. Ganz stressfrei war die Wartezeit nämlich nicht. Das Haus des Promi-Pärchens in Barcelona wird seit Wochen Tag und Nacht von Journalisten umlagert.

Im Kreißsaal dabei war laut spanischen Medien aber nur Pique. Shakira habe darum gebeten, dass sich nur Frauen in ihrem medizinischen Team befinden. Das Personal habe einen Vertrag unterzeichnen müssen, über Details der Geburt Stillschweigen zu bewahren, damit keine Details unautorisiert an die Außenwelt gelangen.

Sie hatte über Bauchschmerzen geklagt

Glückliche Eltern: Shakira und Pique
Shakira und Pique haben es geschafft: Ihr Sohn ist da © LOTE / Splash News

Dennoch ist zumindest bekannt, dass die Entbindung von der Ärztin Carlota Garcia-Valdecasas geleitet wurde. Sie ist Tochter des berühmten Gynäkologen Manolo Garcia-Valdecasas, der alle vier Kinder der spanischen Prinzessin Cristina zur Welt gebracht hat.

Eigentlich wollten die Eltern die Geburt bis zum 2. Februar hinausschieben . An dem Tag haben nämlich sowohl Shakira als auch Piqué Geburtstag. Doch am Ende hat es nicht geklappt: Vor der Geburt hatte Shakira laut der Zeitung 'La Razon' über Bauchschmerzen geklagt. Daraufhin sei entschieden worden, die Geburt künstlich einleiten zu lassen.

Für die Entscheidung habe auch die Tatsache gesprochen, dass beide unter beruflichem Druck stehen: Pique muss sich auf wichtige Spiele vorbereiten und auch auf Shakira kommt neben Windeln wechseln, Fläschschen machen und Schlaflieder singen noch einiges zu: Im Frühling wird es kompliziert, denn dann muss sie als Vertreterin ihrer Pop-Kollegin Christina Aguilera die Jury-Arbeit bei der US-Talentshow 'The Voice' übernehmen.

Aber der Sohnemann muss sich ohnehin auf viele Reisen einstellen. Auch wegen wohltätiger Zwecke. "Wenn das Baby aus meinem Bauch herauskommt, dann soll es wissen, dass es ein Helfer zur Veränderung ist. Es kann wirklich die Welt verbessern", sagte Shakira jüngst. Sie ist seit einigen Jahren Botschafterin des UN-Kinderhilfswerks Unicef. Auf ihrer Homepage bittet sie mit Pique nicht um Geschenke für sich, sondern für notleidende Kinder.

Bilderquelle: Wenn, Splash

— ANZEIGE —