Shakira: Törtchen statt Training

Shakira
Shakira © coverme.com

Shakira (36) ist völlig entspannt, was ihre Figur angeht.

- Anzeige -

Immer her mit den Kalorien

Die Sängerin ('Loca') ist mit dem spanischen Fußballstar Gerard Piqué (26) zusammen und zieht mit ihm den fast einjährigen Sohn Milan groß. Eine Familie zu haben führte bei der Latina zu der Einsicht, was im Leben wirklich wichtig ist. "Mein Mann, Gerard, zieht Fleisch Knochen vor. Er mag dürr nicht", lachte sie im Interview mit dem amerikanischen Magazin 'Glamour'. "Das nimmt den Druck. Ich muss mir eh schon über viele Dinge Sorgen machen. Diesen Monat gehe ich nicht zum Sport, weil ich ein Album fertig kriegen muss und ein Baby habe. Und ich mag diese Törtchen, die hier vor mir stehen."

In der kommenden Woche bringt Shakira den Song 'Can't Remember to Forget' raus, ein Duett mit Rihanna (25, 'What Now'). Ihre jüngere Kollegin findet die Kolumbianerin super und die beiden hatten viel Spaß im Studio: "Es war ein Traum, mit ihr zu arbeiten. Sie ist die heißeste Frau auf dem Planeten! Und letzten Endes sind wir beide einfach Mädels aus der Karibik. Die Chemie war wirklich gut und echt. Sie hat mir Tanzunterricht gegeben. Sie war eine süße Lehrerin!"

Shakira hat Spaß an ihrem Job und nie die Leidenschaft dafür verloren. Im Rampenlicht zu leben, ohne etwas Kreatives zu tun, käme für sie nicht in Frage: "Der Erfolg kam für mich nach und nach. Ich habe den Geschmack des Erfolgs in kleinen Dosen genossen: Ich habe mit zehn Jahren angefangen, als ich einen Musikwettbewerb gewonnen habe. Ich bin auf Geburtstagsfeiern aufgetreten, Firmentreffen. Ich habe mich mit 13 mit einem Plattenboss getroffen und in einem Aufnahmestudio 'Material Girl' gesungen. Ich habe in jeder Radiostation, von Honduras bis Ryan Seacrest, Hände geschüttelt. Eines Tages stellte ich fest, dass ich berühmt genug bin. Aber hier kommt der Punkt: Ich bin noch hungrig. Nur nicht hungrig nach Ruhm - ich muss mir bloß selbst beweisen, dass ich es noch kann."

Wie hungrig Shakira im Duett mit Rihanna klingt, kann man sich nächste Woche anhören.

© Cover Media

— ANZEIGE —