Shailene Woodley: Das verabscheut sie an Hollywood

Shailene Woodley: Das verabscheut sie an Hollywood
Shailene Woodley bei der Premiere von "Big Little Lies" in Los Angeles © Helga Esteb / Shutterstock.com, SpotOn

"Das ist ein Mythos"

Schauspielerin Shailene Woodley (25, "Die Bestimmung - Divergent") glaubt, dass ihr Leben als Hollywood-Star mehr beinhaltet, als "nur die nächste große Rolle zu landen", wie sie im Gespräch mit spot on news sagte.

"Natürlich will ich die Welt verändern, und wenn mir mein Name oder mein Gesicht dabei hilft, nur weil ich im Fernsehen oder im Kino zu sehen bin, dann nur zu, damit habe ich kein Problem", erklärt Woodley. Die 25-Jährige sorgte unlängst für Schlagzeilen, als sie im US-Bundesstaat North Dakota bei einer Protest-Aktion festgenommen wurde. Sie demonstrierte gegen den Bau der Dakota Access Pipeline, einer Erdölpipeline, die durch das Indianerreservat Standing Rock Reservation führen soll.

Keine Reue, sondern Stolz

"Ich würde das immer wieder tun, aber ein Protest oder eine Festnahme allein hilft nicht. Das ist vielleicht gute PR, aber es ist die Arbeit hinter den Kulissen, die politische Veränderung, die den fundamentalen Unterschied macht", so Woodley, die stolz ist, sich als Aktivistin und Umweltschützerin zu bezeichnen.

Die Schauspielerin, die ab 19. Februar in den USA in der neuen HBO-Serie "Big Little Lies" neben den Oscar-Gewinnerinnen Reese Witherspoon (40, "Walk the Line") und Nicole Kidman (49, "The Hours") zu sehen ist, hat auch keine große Lust mehr darauf, "ständig das Hollywood-Grinsen aufzulegen, selbst wenn es dir gerade mal nicht so gut geht", wie sie weiter verriet.

"Ich verabscheue dieses Hollywood-Image"

Der Star aus "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" führte weiter aus: "Du kannst doch nur dann eine wirklich friedfertige und zufriedene Existenz führen, wenn du den Leuten sagst, dass du manchmal auch stinksauer oder traurig bist. Ich verabscheue dieses Hollywood-Image, dass in unseren Leben immer nur eitel Sonnenschein herrscht. Das ist ein Mythos."

Die 25-Jährige weiß aber sehr wohl, dass sie ein "sehr privilegiertes Leben" führe und dafür sei sie "jeden Tag dankbar. Denn nur durch ständige Dankbarkeit bleibe ich wirklich auf dem Boden der Tatsachen. Ich weiß, dass mein Leben nicht die Norm, sondern die Ausnahme in Amerika ist", versichert Woodley.

"Professionelle Bullshitter"

Dass sie kein Blatt vor den Mund nimmt, beweist sie, indem sie ehrlich fortfährt: "Mein Berufsstand besteht aus professionellen Bullshittern. Wir versuchen, so lange und so gut es geht, durchs Leben zu steuern. Und auch deshalb solltest du ab und zu mal inne halten und dich für dieses Leben bedanken", findet die Schauspielerin.

Das sei auch der Grund dafür, warum sich die 25-Jährige so für Mutter Erde einsetze. "Die Umwelt, die Erde - zu ihr kehren wir alle zurück, deshalb müssen wir bewusst leben und sie beschützen", so Woodley.

In "Big Little Lies" geht es um die drei Mütter Madeline (Witherspoon), Celeste (Kidman) und Jane (Woodley), die in traumhaften Häusern am Meer leben und ein scheinbar wundervolles Leben führen. Doch schnell stellt sich heraus, dass der Schein trügt und sich etliche dunkle Geheimnisse hinter den verschlossenen Türen verbergen.

spot on news