'Shades of Grey': Für Dakota Johnson waren die Dreharbeiten "schmerzvoll"

Dakota Johnson: Dreharbeiten zu 'Shades of Grey' waren "schmerzvoll"
Jamie Dornan und Dakota Johnson auf dem US-Cover des 'Glamour'-Magazins

Dakota Johnson: "Es gab ein paar schmerzvolle Momente"

Zwischen Jamie Dornan und Dakota Johnson geht es in dem Erotik-Streifen 'Shades of Grey' so richtig heiß her. Doch was auf der Leinwand nach purer Leidenschaft aussieht, war in Wirklichkeit richtig schmerzhaft, wie Dakota Johnson im Interview mit dem US-amerikanischen 'Glamour'-Magazin verrät. "Es gab ein paar schmerzvolle Momente", so die 25-Jährige über die SM-Szenen. "Ich wurde einmal ausgepeitscht und aufs Bett geworfen. Das tat verdammt weh."

- Anzeige -

Da bekam selbst ihr Schauspielkollege Jamie Dornan ein schlechtes Gewissen. Sobald eine Nackt-Szene abgedreht war, warf er Dakota erstmal eine Decke über. "Einige Szenen waren echt unangenehm", so der 32-Jährige. "Manchmal trug Dakota nicht viel und ich musste ihr Sachen antun, die ich niemals einer Frauen antun würde." Und obwohl Jamie Dornan bereits Serienmörder spielte, war die Rolle des Christian Grey eine große Herausforderung für ihn. "Ich mag es, wie angetrieben Christian ist, aber ich glaube nicht, dass ich ihn mögen würde, wenn ich ihn kennengelernt hätte."

Ob sich der Schmerz und die Überwindung der beiden am Ende ausgezahlt haben, davon können wir uns am 12. Februar im Kino selbst überzeugen.

— ANZEIGE —