Sexuelle Belästigung: Harvey Weinstein angezeigt

Sexuelle Belästigung: Harvey Weinstein angezeigt
Harvey Weinstein bei der Premiere der Netflix-Serie "Marco Polo" im Dezember 2014 © Andy Kropa /Invision/AP

Das ist scharfer Tobak: Der sonst so eloquent wirkende US-Filmproduzent Harvey Weinstein (63) sieht sich mit dem Vorwurf einer 22-Jährigen konfrontiert, er habe sie sexuell belästigt. Wie das Portal "nydailynews.com" berichtet, beschuldigt sie den Star, ihr dreist an die Brüste und unter den Rock gefasst zu haben. Ganz zu schweigen davon, dass er versucht habe, sie zu küssen. Ereignet habe sich der unangenehme Übergriff demnach in Weinsteins Büro, in das er die Frau nach der Premieren-Feier seiner Show "New York Spring Spectacular" am vergangenen Freitag unter dem Vorwand einer Geschäftsbesprechung gelockt habe.

- Anzeige -

Model sagt aus

 

"Er fragte sie, ob ihre Bürste echt sind"

 

Ein Sprecher der Polizei beschrieb den Tathergang aus Sicht der jungen Dame: "Er fragte sie, ob ihre Bürste echt seien, bevor er sie anfasste. Als sie ihn aufforderte aufzuhören, hat er ihr seine Hand unter den Rock geschoben." Nachdem sie aus dem Büro geflüchtet sei, habe sie einer Freundin von dem Übergriff erzählt. Die fackelte nicht lange und brachte das mutmaßliche Opfer, das für eine große Agentur in Manhattan modeln soll, sofort für eine Aussage zur Polizei.

 

Was wohl seine Frau dazu sagt?

 

Die zuständigen Beamten haben den Oscar-Preisträger daraufhin zu dem Vorfall verhört und die Aufzeichnungen der Überwachungskameras an dem Bürogebäude in New York ausgewertet: Weinstein habe während der Befragung nach seinem Anwalt verlangt, und wäre dann vorerst entlassen worden. Weiteres ist nicht bekannt. Auch nicht, was die Frau des 63-Jährigen, die Designerin Georgina Chapman (38) und seine fünf Kinder zu den Anschuldigungen sagen.

— ANZEIGE —