Sexsymbol Brigitte Bardot steiler Aufstieg am französischen Filmhimmel

Brigitte Bardot Blondine
Die hübsche Blondine © picture-alliance/ dpa, Minist

Der Werdegang von Brigitte Bardot

Mit ihrer lasziven Unschuld und dem makellosen Körper gelang Brigitte Bardot bereits im Alter von 16 Jahren der Sprung auf die Titelseiten Pariser Modemagazine. Doch die junge Französin wollte höher hinaus und stieg ins Filmgeschäft ein: Ihren ersten Spielfilm ‘Le Trou Normand’ drehte die damals achtzehnjährige Brigitte Bardot unter der Regie von Jean Boyer. Obwohl es schlechte Kritiken hagelte, war das Interesse des Publikums an der jungen Schönen geweckt.

- Anzeige -

Nach ihrem Durchbruch mit ‘Und immer lockt das Weib’ an der Seite von Curd Jürgens stilisierte die Presse sie zunehmend zum Sexsymbol hoch, ein Image, das sie ein Leben lang nicht würde ablegen können. Im Lauf ihrer Karriere spielte sie zusammen mit renommierten Schauspielern wie Kirk Douglas und Jeanne Moreau und bewies auch ihr Talent für ernste Rollen. Filme wie ‘Die Wahrheit’, ‘Die Verachtung’ oder ‘Viva Maria’ gingen in die Filmgeschichte ein. Mit mehr als 70 veröffentlichten Chansons feierte Brigitte Bardot jedoch auch als Sängerin große Erfolge. Nach über 45 Filmen zog sie sich 1973 auf dem Höhepunkt ihrer Karriere als Schauspielerin zurück.

Das Aufsehen um ihre Person und die ständige Anwesenheit der Presse waren für sie kaum noch zu ertragen gewesen. Mit mehr als 70 veröffentlichten Chansons feierte Brigitte Bardot jedoch auch als Sängerin große Erfolge. Nach über 45 Filmen zog sie sich 1973 auf dem Höhepunkt ihrer Karriere als Schauspielerin zurück. Das Aufsehen um ihre Person und die ständige Anwesenheit der Presse waren für sie kaum noch zu ertragen gewesen.

— ANZEIGE —