Sex-Video: Deshalb fordert Hulk Hogan 100 Millionen Dollar

Sex-Video: Deshalb fordert Hulk Hogan 100 Millionen Dollar
Hulk Hogan bei einer Veranstaltung in Las Vegas © Raoul Gatchalian/starmaxinc.com/ImageCollect

Wrestling-Legende Hulk Hogan fühlte sich "vollkommen gedemütigt", nachdem die Gossip-Website "Gawker" ein Video von ihm veröffentlicht hatte. Darauf zu sehen: Hogan beim Sex mit der Frau seines damals besten Freundes. Jetzt sagte der 62-Jährige vor Gericht aus, wie unter anderem die "New York Post" berichtet: Er sei erschüttert gewesen, habe sich "taub" gefühlt, als er von dem Tape erfahren habe: "Meine Arme und Hände haben fürchterlich zu zittern angefangen." 100 Millionen Dollar fordert Hogan bei dem Schadenersatz-Prozess von "Gawker".

- Anzeige -

Aussage vor Gericht

Erfahren habe er von der Veröffentlichung des brisanten Materials bei einer Wrestling-Promo-Tour 2012 - ein Reporter des US-Promiportals "TMZ" habe ihm am Telefon darüber berichtet, sagte Hogan. Ein Schock für ihn sei auch gewesen, dass sein damals bester Freund Bubba the Love Sponge Clem (49) selbst hinter den Aufnahmen stecken sollte. Dieser soll ihn auch mit seiner damaligen Ehefrau Heather Clem ins Schlafzimmer geschickt haben. Dass es dort eine Kamera gegeben habe, habe er nicht gewusst, so Hogan.

Sechs Monate lang habe "Gawker" seinen Klienten "nackt" ins Netz gestellt, Millionen Male sei der etwa eine Minute lange Clip aufgerufen worden, sagte Hogans Anwalt. Der Wrestler habe extrem emotional gelitten und immer wieder darum gebeten, dass das Video entfernt werde. Wenn sie das getan hätten, wären wir heute nicht hier, so der Anwalt.

spot on news

— ANZEIGE —