Sex-Skandal um Prinz Andrew: Jetzt spricht Virginia Roberts über die Orgien

Die Klägerin spricht über ihren Sex mit Prinz Andrew
Prinz Andrew soll an Orgien in London, New York und der Karibik teilgenommen haben © dpa, Jean-Christophe Bott

Virginia Roberts über Prinz Andrew: "Ich war angewidert"

Dunkle Wolken ziehen über den Buckingham-Palast. Schon seit Wochen sorgen die Sex-Vorwürfe gegen Prinz Andrew für Negativ-Schlagzeilen. Jetzt hat sich die mittlerweile 31-jährige Virginia Roberts in einer eidesstaatlichen Erklärung zu den Anschuldigungen geäußert und schwere Vorwürfe gegen den englischen Prinzen erhoben.

Roberts beschuldigt den Herzog von York, sie als 17-Jährige bei Orgien in London, New York und der Karibik sexuell missbraucht zu haben. Andrews Freund, der Wall-Street-Milliardär Jeffrey Epstein, soll sie von 1999 bis 2002 zudem als Sex-Sklavin gehalten haben. "Das dritte Mal, dass ich Sex mit Andy hatte, war bei einer Orgie auf Epsteins Privat-Insel in den Virgin Islands. Epstein, Andy, ich und etwa acht jüngere Mädchen hatten Sex miteinander", zitiert die britische 'Sun' aus Roberts' eidesstaatlicher Erklärung. In ihrer Aussage gesteht sie, wie abstoßend diese Treffen für sie waren: "Ich war angewidert und wollte schnell zu Bett gehen."

Prinz Andrew bestreitet die Vorwürfe

Prinz Andrew beim Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos
In seiner Rede äußerte sich der englische Prinz erstmals zu den Vorwürfen © REUTERS, POOL

Aber auch Prinz Andrew hat sein Schweigen gebrochen und beim Weltwirtschaftsforum im schweizerischen Davos erstmals selbst Stellung zu den schwerwiegenden Vorwürfen genommen: "Ich will einfach wiederholen und erneut bekräftigen, was der Buckingham-Palast bereits an meiner Stelle erklärt hat", sagte er. "Ich konzentriere mich auf meine Arbeit." Wie 'Daily Mail' berichtet, soll der Sohn von Queen Elizabeth kurz vor seiner Rede bereits klar gestellt haben, dass er "zu keiner Zeit sexuellen Kontakt oder eine Form von Beziehung" zu der Anklägerin gehabt habe.

Erst einen Tag zuvor hatten die Anwälte von Roberts gefordert, dass sich auch der Herzog von York unter Eid zu den Vorwürfen äußern soll. Beim Gericht in Florida wurde ein entsprechendes Schreiben eingereicht. Der Druck auf den englischen Prinzen wächst damit von Tag zu Tag...

Bildquelle:Reuters, dpa

— ANZEIGE —