"Sex and the City": Was wurde aus Mr. Big und Co.?

"Sex and the City": Was wurde aus Mr. Big und Co.?
"Sex and the City" war ein großer Erfolg für Chris Noth: Was machen Mr. Big und Co. heute? © © 2001 Paramount Pictures

Auf Instagram macht Sarah Jessica Parker (50) Hoffnung auf einen neuen "Sex and the City"-Kinofilm. Schon seit Monaten gibt es Spekulationen, Parker und ihre Co-Stars Kristin Davis (50), Kim Cattrall (58) und Cynthia Nixon (49) könnten für einen dritten Teil erneut vor der Kamera zusammenkommen. Doch was wären Carrie Bradshaw und Co. nur ohne die Männer - was haben Chris Noth, Jason Lewis, David Eigenberg und Evan Handler in der Zwischenzeit getrieben und wie stehen sie zu weiteren "Sex and the City"-Dreharbeiten?

- Anzeige -

Das machen die Serien-Männer heute

 

Chris Noth alias John James "Mr. Big" Preston

 

"Mr. Big"-Darsteller Chris Noth hat sich als Carrie Bradshaws große Liebe in die Herzen der "Sex and the City"-Fans geschlichen. Doch offenbar hat der inzwischen 60-Jährige keine Lust darauf, die legendäre Liebesgeschichte weiterzuschreiben. Entgegen der Gerüchte dementiert Noth die Pläne zu einem dritten Teil. "Sex and the City ist vorbei! Das sind nur Gerüchte. Niemand von uns hat etwas Gegenteiliges gehört", sagte er im Interview mit dem kanadischen "Hello"-Magazin.

Doch der Schauspieler hat auch ohne "Sex and the City 3" genug zu tun: Seit 2009 steht er für die US-amerikanische Serie "The Good Wife" als Peter Florricks vor der Kamera, außerdem besitzt er in New York mehrere Restaurants und Clubs. In einem davon lernte er auch seine jetzige Ehefrau Tara Wilson kennen. Die beiden sind seit 2012 verheiratet und haben einen gemeinsamen siebenjährigen Sohn namens Orion.

 

Jason Lewis alias Smith Jerrod

 

Um Samantha Jones' Loverboy Jerry "Smith" Jerrod alias Jason Lewis (43) ist es in letzter Zeit ruhig geworden. Bevor Lewis für "Sex and the City" vor der Kamera stand, war er als Männermodel sehr erfolgreich und arbeitete unter anderem für die Modemarken Guess, Tommy Hilfiger und Hugo Boss. Nach dem Serien-Aus 2004 drehte er im darauffolgenden Jahr sechs Folgen für die US-Serie "Charmed - Zauberhafte Hexen". Zuletzt sah man ihn 2010 bei einem Gastauftritt in einer Folge der beliebten Sitcom "How I Met Your Mother". Zu einer Fortsetzung der "Sex and the City"-Filme äußerte sich Lewis bisher nur verhalten. Im Interview mit einer italienischen Reporterin sagte er, nicht viel über die Pläne zu wissen.

 

David Eigenberg alias Steve Brady

 

David Eigenberg (50) hatte es als Steve Brady nicht leicht, seine Film-Ehefrau Miranda alias Cynthia Nixon zu erobern. Im wahren Leben ist der Schauspieler seit 2002 glücklich mit Chrysti Eigenberg verheiratet. Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn, der 2009 das Licht der Welt erblickte. Eigenberg hat seiner manchmal etwas undankbaren "Sex and the City"-Rolle viel zu verdanken. Durch seine immer wiederkehrenden Gastauftritte als On-Off-Freund der rothaarigen Miranda in der Serie schaffte er seinen Durchbruch als Schauspieler. Seit 2012 ist der New Yorker in der Rolle des Lieutenant Christopher Herrmann in der US-Serie "Chicago Fire" zu sehen. Ob da Zeit für einen neuen "Sex and the City"-Film bleibt, ist fraglich.

 

Evan Handler alias Harry Goldenblatt

 

Einmal Serie, immer Serie? Auf einen der "Sex and the City"-Männer könnte das durchaus zutreffen. Der Name Evan Handler (54) dürfte außerhalb der "Sex and the City"-Fangemeinde auch den Liebhabern anderer Serien ein Begriff sein. Zuletzt war der Film-Ehemann von Kristin Davis von 2007 bis 2014 als Charlie Runkle in allen Folgen der US-amerikanischen Fernsehserie "Californication" zu sehen. In der vierten Staffel der Erfolgsserie "24" wirkte er in einer Nebenrolle mit.

Ein wichtiger Bestandteil in Handlers Leben ist seine Familie: Seit 2003 ist der gebürtige New Yorker mit der italienischen Ärztin Elisa Atti verheiratet. Als er schließlich Vater einer Tochter wurde, bezeichnete der Schauspieler dies als ein Wunder. Nach seiner Leukämie-Erkrankung waren die Ärzte eigentlich der Meinung, er könne keine Kinder mehr zeugen. Seine Krebserfahrung schrieb er in seinem Buch "Time on Fire: My Comedy of Terrors" nieder. Neben seiner Schauspielerei ist Handler auch als Autor für verschiedene Magazine tätig - darunter "Elle" und "The Huffington Post".

— ANZEIGE —