Severino Seeger: So litt seine Familie unter seinen Taten

Severino Seeger: So litt seine Familie unter seinen Taten
Severino Seeger beim "DSDS"-Finale © ddp images

"DSDS"-Sieger Severino Seeger (28, "Hero Of My Heart") sorgte während und nach der Castingshow weniger mit seiner Musik für Aufsehen, als mit seiner kriminellen Vergangenheit. Bereits im Dezember 2013 war er erstmals wegen gewerbs- und bandenmäßigen Betrugs festgenommen worden. Erst danach kam er mit seiner jetzigen Ehefrau Rea Seeger (25) zusammen, die nichts über die Vorwürfe wusste - bis eines Tages erneut die Polizei vor der Türe stand.

- Anzeige -

Ehefrau schildert Verhaftung

SEK-Kommando am frühen Morgen

"Ein SEK-Kommando klingelte morgens um 5 Uhr. Als ich die Tür öffnete, standen da Männer mit Helmen und Maschinenpistolen", schildert Rea Seeger das schockierende Erlebnis im Interview mit der "Bild"-Zeitung. "Ich sagte: 'Um was geht es denn? Wir haben keine Drogen!' Die Beamten haben mir aber nicht gesagt, worum es geht. Ich fühlte mich völlig überfahren. Dann haben sie Severino Handschellen angelegt und ihn an mir vorbei abgeführt." Erst am Tag danach informierte sein Anwalt Rea Seeger über den Grund der Verhaftung. "Ich konnte es erst gar nicht glauben", sagt seine Frau. "Ich fühlte mich so leer und traurig. Es wurde mir leider verwehrt, in den drei Wochen seiner U-Haft mit Severino zu sprechen. Denn das war alles, was ich in dieser Zeit wollte."


Nach der Entlassung machte Severino Seeger endlich reinen Tisch: "Er hat erzählt, wie er in diese Sache reingeraten ist und wie es ihm leid tut. Ich habe es ihm geglaubt und glaube es ihm bis heute", erklärt seine Frau der "Bild". Dennoch hätten die Vorwürfe sie schwer belastet: "Ich habe in der DSDS-Zeit hier allein zu Hause gesessen und nur geheult", erzählt Rea Seeger. "Meine Schwiegermutter war fix und fertig, auch sie musste ich trösten. Es war wirklich schlimm."


Rea Seeger hat ihrem Mann verziehen

Severino Seeger wurde Anfang Juni zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Den Schaden an den Betrugsopfern machte er mit seinem "DSDS"-Preisgeld wieder gut. Auch seine Frau hat ihm verziehen: "Natürlich verurteile ich, was er gemacht hat. Aber ich habe Severino verziehen, weil ich ihm glaube, dass er seine Taten zutiefst bereut." Rea Seeger lässt auch in einem anderen Punkt nichts auf ihren Mann kommen: Gerüchten, er sei während "DSDS" untreu gewesen, schenkt sie keinen Glauben. "Ich kenne die Gerüchte, kann darüber aber nur lächeln. Ich vertraue meinem Mann zu hundert Prozent und weiß, dass er mich nie betrügen würde", ist sich Rea Seeger sicher.



spot on news

— ANZEIGE —