Seth Rogen und Katherine Heigl: Jahrelanges Missverständnis aus der Welt geschafft

Seth Rogen: Frieden mit Katherine Heigl
Seth Rogen © Cover Media

Seth Rogen (34) hat das Kriegsbeil mit Katherine Heigl (37) begraben.

- Anzeige -

Der Streit ist zu Ende

Die beiden Schauspieler standen 2007 für 'Beim ersten Mal' als zwei Liebende zusammen vor der Kamera, haben mit dem Streifen über 195 Millionen Euro weltweit eingespielt, doch ein Jahr später fand Katherine Heigl die Plotline "ein wenig sexistisch." Seth Rogen, der auch als Produzent für den Film verantwortlich war, verdammte seine Kollegin für ihre Aussagen, doch mittlerweile scheint Gras über die Sache gewachsen zu sein.

"Ich war ehrlich gesagt nie böse", erzählte er in der Show 'Watch What Happens Live on Sunday'. "Ich habe angenommen, dass sie nicht mehr mit uns arbeiten will, weil sie die Resultate unserer gemeinsamen Arbeit anscheinend nicht mochte. Sie wirkte im Nachhinein nicht vollkommen zufrieden damit."

Auch Katherine Heigl hatte die ganze Sache nicht so ernst genommen, wie sie im April in der Radio-Show von Howard Stern (62) erzählte. "Ich hab ihn zufällig in einem Restaurant getroffen und ich habe nicht realisiert, wie ernst es war", meinte sie. "Ich ging zu ihnen und sagte: 'Hey, Jungs!' Es war er und Evan [Goldberg, der zweite Produzent] und ich meinte: 'Wie geht es euch?' Sie waren irgendwie so: 'Uhhhh' und ich so: 'Oh, ihr seid wirklich böse.' Ich habe nicht mitbekommen, dass es wirklich so schlimm war." Anscheinend haben sich da Seth Rogen und Katherine Heigl einfach wirklich missverstanden.

Cover Media

— ANZEIGE —