Hollywood Blog by Jessica Mazur

Seth Rogen schuld an Amoklauf?

Seth Rogen schuld an Amoklauf?
Seth Rogen schuld an Amoklauf?

von Jessica Mazur

Seth Rogen ist sauer und zwar sehr. Eine Filmkritikerin der 'Washington Post' hat am vergangenen Wochenende in einem ihrer Artikel die Behauptung aufgestellt, dass der Schauspieler eine Mitschuld trägt an dem Amoklauf des 22-jährigen Elliot Rodgers, bei dem letzte Woche in Santa Barbara sechs Menschen ums Leben kamen. Elliot Rodger machte kein Geheimnis aus seinem Vorhaben. Am Vortag seines Amoklaufs hatte er ein Video ins Netz gestellt, in dem er süffisant verkündete, dass er Rache nehmen wolle an allen Mädchen, die ihn während seiner Schulzeit abblitzen ließen. „In den vergangenen acht Jahren meines Lebens war ich zu einer Existenz der Einsamkeit, Zurückweisung und unerfüllter Sehnsüchte gezwungen. Weil Mädchen sich nie zu mir hingezogen gefühlt haben", so Rodger in seinem abscheulichen Video. "Ich werde euch alle dafür bestrafen (...) Ich werde jede einzelne verwöhnte, hochnäsige blonde Hure abschlachten, die ich finde."

- Anzeige -

Rodgers Eltern, sein Vater ein durchaus erfolgreicher Hollywoodregisseur, wussten von den Rachegelüsten und setzten die Cops auf ihren Sohn an, die ihn allerdings als netten jungen Mann erlebten. Und nun soll ausgerechnet Seth Rogen eine Mitschuld an dem Amoklauf tragen? Wie das? Der Filmkritikerin Ann Hornaday zufolge sorgen Filme wie Judd Apatows aktueller Streifen 'Bad Neighbors' - in dem die eher unattraktiven Jungs (in diesem Fall Rogen) am Ende doch immer die Mädchen kriegen - dafür, dass sich Studenten wie Elliot Rodger ungerecht behandelt fühlen.

"Wie viele Studenten schauen sich diese Frat Boy Fantasien wie Bad Neighbors an und fühlen sich wie Rodger zu Unrecht von einem College Leben ausgeschlossen, das voller Sex, Spaß und Vergnügen sein sollte?", so Hornaday. Es dauerte natürlich lange, bis Seth Rogen sich via Twitter gegen die schweren Vorwürfe wehrte. So schrieb er: "Ann Hornaday, wie können Sie es wagen zu implizieren, dass mein Glück bei Mädels in Filmen einen Wahnsinnigen dazu veranlasst hat, Amok zu laufen?" Auch der Regisseur des Films setzte sich inzwischen gegen die schweren Vorwürfe zur Wehr. Laut Apatow versuche die Filmkritikerin nur, ihren eigenen Namen auf Kosten einer Tragödie mit idiotischen Gedanken ins Gespräch zu bringen. Und das mit Erfolg. Denn mittlerweile wird selbst auf CNN diskutiert, wie sich Studentenkomödien "made in Hollywood“ auf Jugendliche auswirken.

Seth Rogen weigerte sich bislang, weiter zu dem fragwürdigen Artikel Stellung zu beziehen. Es heißt, er wolle dem irren Elliot Rodger keine weitere Plattform bieten. Recht hat er! Das ekelhafte Video des Amokläufers läuft im US-Fernsehen sowieso schon rauf und runter...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.

Seth Rogen schuld an Amoklauf?
© Bild: Jessica Mazur