Seth Meyers: Neuer Gastgeber der Emmys

Seth Meyers
Seth Meyers © Cover Media

Seth Meyers (40) hat einen wichtigen Job an Land gezogen: Er wird durch die diesjährige Emmy-Verleihung führen.

- Anzeige -

Ab in den Smoking!

Der Schauspieler ('Happy New Year') hat mit der Übernahme der 'Late Night Show' von Jimmy Fallon (39, 'Ein Mann für eine Saison') an Popularität gewonnen und scheint nun ein geeigneter Kandidat für die Emmys zu sein. "Seth ist so ein talentierter Entertainer und Schreiber und wir wissen, dass er etwas Originelles für die Emmy-Verleihung beisteuern wird", schwärmte der Chef der Television Academy, Bruce Rosenblum. "Wir freuen uns, dass Don [Mischer] als Produzent wieder dabei ist und sind gespannt auf die Kooperation der beiden, wenn wir den wichtigsten Abend des Fernsehens in diesen sich sehr verändernden Zeiten der Television Academy feiern können."

Seth Meyers wurde durch die Sketch-Show 'Saturday Night Live' (SNL) bekannt, die auch die Karrieren von Tina Fey (43, '30 Rock') und Will Farrell (46, 'Anchorman 2') in Schwung brachte. NBC ist begeistert, dass der Amerikaner so gut als Gastgeber der 'Late Night Show' ankommt und denkt, dass er seine Sache als Emmy-Moderator gut machen wird: "Seths Können und seine Leichtigkeit vor einem Publikum, wie er es bei 'SNL' bewies, sowie seine Brillanz als Schreiber und als Performer bei 'SNL' und 'Late Night' machen ihn zum perfekten Gastgeber für die Emmy-Verleihung", betonte Paul Telegdy von NBC Entertainment.

Es ist eine gute Woche für Meyers - er wurde zudem von 'Time Magazine' zu den hundert einflussreichsten Menschen gezählt und seine frühere 'SNL'-Kollegin Amy Poehler ('42, 'Baby Mama') schrieb für die Publikation eine Lobeshymne auf ihn: "Seth ist der beste Zuhörer im Fernsehen. Diesen Beweis liefert er jeden Abend mit seiner neuen Show 'Late Night mit Seth Meyers'. Er kann sein großes Wissen mit seiner Hingabe zum Detail kombinieren und das macht ihn zu einem tollen Gastgeber und loyalen Freund. Er ist ein cleverer Performer und ein außerordentlicher Schreiber."

Das wird Seth Meyers sicherlich gern gehört haben.

Cover Media

— ANZEIGE —