Seth MacFarlane: Patrick Stewart ist ein geborener Komiker

Seth MacFarlane: Patrick Stewart ist ein geborener Komiker
Patrick Stewart © Cover Media

Seth MacFarlane (41) würde Patrick Stewart (75) am liebsten nur noch in lustigen Rollen sehen.

- Anzeige -

Vorschlag: Seitenwechsel

Schon seit mehreren Jahren arbeiten der Drehbuchautor und Regisseur und sein älterer Kollege aus Großbritannien zusammen und sorgen mit Animationsserien wie 'American Dad' und 'Family Guy' für Lacher. Während Seth ('Ted') hinter der Kamera tätig ist, leiht Patrick ('X-Men: Zukunft ist Vergangenheit') einigen Charakteren seine Stimme. Dass der Schauspieler, der als Raumschiff-Captain Jean-Luc Picard in die Science-Fiction-Geschichte einging, aber auch immer wieder ernste Rollen annimmt, stimmt den Serien- und Filmschöpfer ungemütlich.

"Ich habe als Kind viel 'Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert' geschaut und dachte damals genau dasselbe, was sicherlich auch alle anderen dachten", schmunzelte Seth MacFarlane im Gespräch mit 'Variety'. "Warum wird das Talent dieses großartigen Komikers im Drama-Genre verschwendet? Ich wollte etwas richtigstellen, was ich als falsch betrachtete."

Genau deshalb machen die zwei Stars erneut gemeinsame Sache: Seth MacFarlane produziert die neue Comedy-Serie 'Blunt Talk', während Patrick Stewart in die Rolle des britischen TV-Journalisten Walter Blunt schlüpft, der sein Glück in L.A. versucht.

Um sich in die Rolle hinein zu fühlen, traf sich der ausgebildete Theaterdarsteller mit dem Talkmaster Piers Morgan (50), der ebenfalls aus England stammt, allerdings in den USA arbeitet. Mit Piers verstand er sich so gut, dass er ihm sogar eine Cameo versprach.

"Ich war mit Piers frühstücken. Ich interessierte mich wirklich dafür, wie es sich anfühlt, ein englischer Journalist zu sein, der nach Amerika kommt, um an einer TV-Show zu arbeiten. Er sprach ausführlich darüber und gab mir auch viele Ratschläge. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir Piers irgendwann einladen werden, in der Show aufzutreten", enthüllte Patrick Stewart.

Cover Media

— ANZEIGE —