Serena Williams hat Angst vorm Zika-Virus

Serena Williams hat Angst vorm Zika-Virus
Serena Williams © Cover Media

Serena Williams (34) gibt offen zu, dass ihr das Zika-Virus Sorgen bereitet.

- Anzeige -

"Ich schütze mich"

Am 5. August beginnen in Rio de Janeiro die Olympischen Sommerspiele 2016 und damit ausgerechnet in Brasilien, wo das Virus, das von Insekten übertragen und zu Entwicklungsschäden von Föten führen kann, seit einigen Monaten verstärkt ausgebrochen ist.

Internationale Wissenschaftler gehen davon aus, dass durch die Olympischen Spiele ein erhöhtes Risiko einer weltweiten Epidemie besteht, nachdem die Weltgesundheitsbehörde eine offizielle Warnung herausgab, in der eine Verlegung der Spiele gefordert wurde. Die Folgen einer weltweiten Epidemie wären schließlich katastrophal. 

Besorgt sind deshalb natürlich auch viele der Sportler, darunter Tennisspielerin Serena Williams. "Ich nehme Zika nicht gelassen", versicherte sie der amerikanischen 'Glamour'. "Ich werde auf jeden Fall überall geschützt hingehen. Ich schütze mich selbst."

Da das Virus besonders für schwangere Frauen gefährlich ist, muss Serena, die derzeit mit Reddit-Mitbegründer Alexis Ohanian zusammen ist, besonders aufpassen - sie will nämlich unbedingt eine Familie gründen. "Irgendwann will ich auf jeden Fall Kinder", betonte sie. "Das wollte ich schon immer, seit ich mich erinnern kann. Und umso älter ich werde, desto mehr denke ich: 'Ich bin zu jung!' Hoffentlich werde ich bald mal erwachsener, ernster und bekomme dann schnell Kinder."

Serena Williams gewann im Laufe ihrer Karriere bereits vier olympische Goldmedaillen. In Rio de Janeiro stehen die Chancen auf weitere Medaillen nicht schlecht, schließlich führt Serena Williams derzeit die Weltrangliste an. 

Cover Media

— ANZEIGE —