Hollywood Blog by Jessica Mazur

Sensation im Pirelli Kalender 2016: Powerfrauen lösen Supermodels ab

Amy Schumer posiert für Pirelli
Starfotografin Annie Leibovitz rückte Amy Schumer ins passende Licht. © @annie leibovitz / Pirelli

von Jessica Mazur

Der Pirelli Kalender 2016 "is making history"! Das verkündeten nun zumindest einheitlich die US-Medien. Wurde der berühmte Kalender in den vergangenen Jahren stets mit Adjektiven wie „sexy“ oder „hot“ beschrieben, so sind es in diesem Jahr Wörter wie „powerful“, „groundbraking“ oder auch „a cultural shift“. Der Grund: Die Frauen in dem Kalender sind nicht wie gewöhnlich Super Models, sondern „Role Models“, also Vorbilder. Starke Frauen, die fest im Leben stehen und in ganz unterschiedlichen Bereichen Großes erreicht haben.

- Anzeige -

So befinden sich unter den diesjährigen „Calendar Girls“ u.a. Tennisstar Serena Williams, die Sängerin Patti Smith, die Regisseurin Ava DuVernay, Comedy-Queen Amy Schumer und die Produzentin Kathleen Kennedy. Und für Pirelli ganz besonders ungewöhnlich: (fast) alle 13 Frauen in dem Kalender sind komplett bekleidet! Abgelichtet von Über-Fotografin Annie Leibovitz. Sie sagt, das Konzept sei es gewesen, die Power, das Auftreten und die Leistungen dieser Frauen zu präsentieren, anstatt nur nackte Körper zu zeigen. Kurz gesagt: Brain over Boobs!

Dass der neue Ansatz des begehrten und nicht im Handel erhältlichen Kalenders Wellen schlagen würde war zu erwarten. Doch mit DEM Feedback hatte selbst Pirelli nicht gerechnet. Insbesondere das Foto von Amy Schumer verbreitete sich in Windeseile im Netz und war den ganzen Tag über DAS Gesprächsthema auf Facebook, Twitter und Co. Das besagte schwarz/weiß Foto zeigt die 34-Jährige bis auf Unterhöschen und Heels nackt und mit Kaffeebecher in der Hand auf einem Hocker sitzend. Annie Leibovitz sagt, die Idee hinter dem Foto sei gewesen, dass Amy als einzige das Memo „in diesem Jahr MIT Kleidung“ nicht bekommen hätte. Doch in der heutigen Zeit steht das Bild natürlich für weit mehr. Denn Amy zeigt sich wie Gott sie schuf. Ohne Size Zero Body und ohne Photoshop, einfach ein ganz normaler Frauenkörper.

Dann teilte Schumer das Bild auch noch selbst per Twitter und beschrieb es mit den Worten „Schön, plump, stark, dünn, fett, hübsch, hässlich, sexy, ekelhaft, makellos, Frau. Danke @annieliebovitz“ Und die US-Medien standen Kopf. 'Bustle' nannte Amy´s Posting „One Perfect Tweet“, 'The Daily Beast' spricht von „The Radical Power of her Nudity“ und das 'Allure Magazine' nennt das Foto ein „Must See“. Auf Twitter wurde das Bild inzwischen rund 10.000 Mal geteilt und mit tausenden von Kommentaren wie „Gorgeously Real!“ oder „A beautiful Statement from a beautiful Woman“ versehen.

Klar, natürlich gibt es auch ein paar User, die den sexy Super-Model-Pics hinterher trauern und das ist ja auch ganz okay. Denn bei der positiven Resonanz auf den Pirelli Kalender 2016 kann MANN wohl davon ausgehen, dass sich die nackten, am Strand räkelnden Schönheiten für längere Zeit, wenn nicht sogar für immer aus dem Kalender verabschieden müssen. Wer einen Blick auf die „Calendar Girls“ werfen möchte, die angeblich Geschichte schreiben: Die bereits veröffentlichten Fotos könnt ihr euch auf www.Facebook.com/HollywoodBlog anschauen.

Viele Grüße aus Lalaland sendet

Jessica Mazur in Hollywood.
Jessica Mazur berichtet für VIP.de aus Hollywood.

Bildnachweis: Annie Leibovitz/ Pirelli