Selena Gomez will auf dem Teppich bleiben

Selena Gomez will auf dem Teppich bleiben
Selena Gomez © Cover Media

Für Selena Gomez (23) wird kein roter Teppich ausgerollt, wenn sie nach Hause kommt.

- Anzeige -

Normale Freunde helfen ihr

Die Schauspielerin und Sängerin ('The Heart Wants What It Wants') steht seit ihrer Kindheit im Rampenlicht und ist es gewohnt, dass sich alle Welt um sie reißt. Genau deswegen sucht sie im Privaten auch den Ausgleich.

"Ich lebe mit zwei Mitbewohnerinnen, eine ist Maklerin, die andere arbeitet für eine Charity", enthüllte die Musikerin zu Gast bei 'Extra'. "Ich finde es wichtig, Menschen in meinem Leben zu haben, die nicht aus dem Business kommen."

Im Vergleich mit ihren normalen Freunden stellt Selena allerdings auch immer wieder fest: Sie als Berühmtheit wird viel netter behandelt und von dieser Ungerechtigkeit ist sie schockiert. Ihre Showbiz-Freundinnen können das nachvollziehen. Sie verstehen aber auch Probleme, die Normalsterbliche nicht kennen, zum Beispiel, wenn sie mal wieder im Internet beleidigt wurde: "Dann habe ich Leute wie Taylor [Swift] oder Demi [Lovato], denen ich in die Augen gucken und sagen kann: 'Mein Gott, das tut weh! Ich verstehe das nicht, wieso Menschen so gemein sind'. Sie verstehen das", gestand die Künstlerin.

Selena Gomez will generell keine Negativität in ihrem Leben haben. Deswegen schützt sie sich auch so gut es geht vor Online-Mobbing. Mit Sorgen blickt sie auf die aktuelle Teenie-Generation, die zwischen Twitter, Instagram & Co. ihren Weg finden muss. "Ich habe Instagram vor einer Woche von meinem Handy gelöscht, weil es echt verrückt ist", klagte sie. "Ich kann mir nicht vorstellen, 13 Jahre alt zu sein und damit umgehen zu müssen… Ich möchte diesen Kids einfach nur sagen: Hört nicht darauf [, was die anderen schreiben], seid ihr selbst und findet euer Glück."

Cover Media

— ANZEIGE —