Selena Gomez: "Meine Musik war noch nie so persönlich wie heute"

Selena Gomez: "Meine Musik war noch nie so persönlich wie heute"
Profi auf dem roten Teppich: Selena Gomez bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung in Chicago © Barry Brecheisen/Invision/AP

Sie ist gerade mal 22 Jahre alt, aber Selena Gomez ("Who Says") ist schon seit Jahren ein echter Weltstar. Das einstige Disney-Wunderkind ist längst eine etablierte Sängerin, demnächst erscheint ihr neues Album auf dem Markt. Damit aber nicht genug: Auch Hollywood hat sie im Visier. Mit dem Streifen "Hotel Transsilvanien 2" (ab 15. Oktober im Kino) hat sie jetzt einen weiteren Kinofilm absolviert.

- Anzeige -

Der Pop-Star im Interview

Im Gespräch mit spot on news erzählte Gomez jetzt, dass sie es "kaum abwarten kann, mein neues Album endlich vorzustellen". Es sei ihr bislang "wohl persönlichstes und ehrlichstes Album, das zum Großteil in Mexiko entstanden ist."


Der Grund dafür war eine kleine "Schreibsperre in Los Angeles". Danach habe sie sich drei Autoren geschnappt und sei "einfach über die Grenze nach Mexiko gefahren. Dort haben wir uns ein Haus gemietet und gedichtet. Das habe ich noch nie zuvor so gemacht, und es war unheimlich befreiend", erzählte Gomez.


Hollywood oder Aufnahmestudio?

Im Moment möchte die 22-Jährige die Entscheidung, ob ihre Zukunft in Hollywood oder im Aufnahmestudio liege, noch offen lassen. Die Entscheidungen, die sie derzeit im Leben treffe, "basieren einzig und allein darauf, was ich für richtig empfinde in diesem Moment in meinem Leben", so Gomez.


Die Musik "fühlt sich gut an im Moment. Ich kann mich durch meine Musik toll ausdrücken. Aber in fünf Jahren kann es durchaus passieren, dass ich nur noch für die Schauspielerei leben möchte, ich weiß es im Moment einfach noch nicht so genau".


Über ihr neues Album wollte sie noch nicht allzuviel verraten. Nur soviel: "Ich bin noch nie zuvor so stolz gewesen auf ein Album. Wenn die Fans die Musik hören, dann werden sie sofort verstehen, wie ich mich im Moment fühle, was ich gerade empfinde", sagte Gomez.


Zurück zu den Wurzeln

In Mexiko habe sie das erste Mal auch ihre hispanischen Wurzeln richtig entdecken können. "Ich habe verstanden, warum ich so stolz auf meine mexikanischen Wurzeln bin. Ich bin sehr stolz auf meine Herkunft, in meinem neuen Album schimmert das deutlich hervor", verriet die Sängerin.


Wenn Gomez heute gefragt wird, welche Hollywood-Karriere sie gerne kopieren möchte, dann nennt sie Namen wie Meryl Streep, Rachel McAdams und Kate Winslet. Der Grund für diese Auswahl liegt für Gomez auf der Hand: "Diese Frauen haben sich niemals für nur ein Rollenmuster entschieden. Sie zeigen immer wieder ihre Bandbreite, und das finde ich sehr beeindruckend", erklärte Gomez.



spot on news

— ANZEIGE —