Selena Gomez: Keine dicke Luft

Selena Gomez
Selena Gomez © Cover Media

Selena Gomez (22) beteuert, dass zwischen ihr und Justin Bieber (20) kein böses Blut herrscht.

- Anzeige -

Zwischen ihr und Justin Bieber

Nachdem die zwei Stars jahrelang eine On/Off-Beziehung führten, ist nun endgültig schluss. Das heißt aber nicht, dass sich die Bühnen-Schönheit ('Slow Down') und der Popstar ('One Less Lonely Girl') nicht mehr leiden können - ganz im Gegenteil! Zu Gast in der US-Radiosendung 'On Air with Ryan Seacrest' erklärte Selena am Donnerstag, dass sie ihrem Ex noch immer freundschaftliche Gefühle entgegenbringt. "Ich unterstütze ihn. Ich glaube, dass ich das immer tun werde", meinte die Sängerin. "Ich bin traurig, wenn er traurig ist. Ich bin glücklich, wenn er glücklich ist. Ich würde niemals wollen, dass ihm etwas Schlimmes passiert. Das tut mir weh."

Zu Gast bei dem Radiomoderator sprach das junge Starlet auch über seinen neuen Song 'The Heart Wants What It Wants', einen emotionalen Track, von dem auch Justin begeistert ist. "Er hat das Video gesehen. Das teile ich gerne mit meinen Mitmenschen. Und er fand es wunderschön", freute sich Selena.

Obwohl es zwischen ihr und ihrem Verflossenen nicht immer glatt lief, bereut die Amerikanerin die Beziehung indes kein bisschen. Schließlich hätten sie und Justin Bieber viel gelernt. "Ich glaube, das größte Problem, das ich dieses Jahr hatte - sogar mit Justin - war Identität", sinnierte die Musikerin. "Ich versuchte herauszufinden, was ich eigentlich mache. Es war das erste Mal, dass ich ständig niedergemacht wurde. Ich fasste einige Entschlüsse, die nicht besonders gut waren. Und [Justin] ebenfalls. Wir machten das durch, um uns zu bessern. Ich habe jetzt in vielerlei Hinsicht Frieden gefunden", schwärmte Selena Gomez.

Cover Media

— ANZEIGE —