Selena Gomez: Kein Stress mit Taylor Swift

Selena Gomez
Selena Gomez © Cover Media

Nur Gerüchte! Selena Gomez (21) und Taylor Swift (24) sollen sich gar nicht in den Haaren liegen.

- Anzeige -

Alles gut

Nachdem sich die Musikerinnen am Sonntagabend bei der 'Vanity Fair'-Oscar-Afterparty anscheinend aus dem Weg gegangen sind, wurde über den Zustand ihrer Freundschaft spekuliert. Jetzt heißt es aber, die beiden seien "total entspannt" miteinander umgegangen: "Sie haben kurz Höflichkeiten ausgetauscht, waren aber auch für den Großteil der Nacht getrennt, während sie da waren. Es waren so viele Prominente dort, sodass beide zu beschäftigt mit ihrem eigenen Abend waren", steckte ein Insider 'Hollywood Life'. "Sie kamen nicht wirklich zusammen, weil sie in ihren eigenen Welten abhingen."

Der Alleswisser erklärte auch, dass es schwierig sei, sich bei einer Party so richtig unters Volk zu mischen, weil dort viel mit mächtigen Leuten gesprochen werde. Anscheinend waren sowohl Gomez ('Slow Down') als auch Swift ('I Knew You Were Trouble') emsig am Kontakteknüpfen und haben neue Leute getroffen. Das sei auch der Grund dafür, weshalb sie nicht viel Zeit miteinander verbrachten. "Wenn du dich bei dieser Party unter die Leute mischst, ist es schwer, herumzuspringen und dich an anderen Gesprächen mit Leuten, mit denen du normalerweise abhängst, zu beteiligen", erklärte der Insider. "Bei der 'Vanity Fair'-Party dreht sich alles ums Geschäft und darum, mit Leuten zu sprechen, bei denen du normalerweise nicht die Chance dazu hast. Selena und Taylor sind total entspannt miteinander, es gibt keine Fehde."

Während die Mädchenfreundschaft also weiter Bestand zu haben scheint, bröckelt Gomez' Beziehung zu Goldkehlchen Justin Bieber (20, 'Right Here') zusehends. Der Kanadier hatte ein Foto seiner Exflamme auf Instagram gepostet mit der Überschrift: "Eleganteste Prinzessin der Welt". Zum Leidwesen der Skandalnudel soll die Sängerin laut 'TMZ' jedoch "laut losgelacht" haben, als sie die Aufnahme sah. Außerdem fand Selena Gomez die Aktion angeblich "dumm und kindisch".

© Cover Media

— ANZEIGE —