Selena Gomez: Es gibt doch Wichtigeres!

Selena Gomez: Es gibt doch Wichtigeres!
Selena Gomez © Cover Media

Selena Gomez (23) ärgert es, dass aus dem Streit zwischen Taylor Swift (26) und Kanye West (39) eine so große Sache gemacht wird, während die Welt eigentlich viel größere Probleme hat.

- Anzeige -

Beef zwischen Taylor und Kanye

Die Sängerin ('Kill Em With Kindness') zählt schon seit Jahren zu den besten Freunden des Superstars ('Bad Blood'). Taylor führt gerade eine öffentliche Auseinandersetzung mit dem Rapper ('Gold Digger') und dessen Frau Kim Kardashian (35, 'Keeping Up with the Kardashians'), nachdem dieser in seinem Song 'Famous' rappte, er würde mit Taylor - "dieser Schl***e" - schlafen. Deren Team zeigte sich von der Textzeile entsetzt, woraufhin Kanye versicherte, er habe Taylor zuvor um ihre Erlaubnis gefragt. Das stritt deren Sprecher ab, doch nun veröffentlichte Kim Aufnahmen des Telefongesprächs, in dem deutlich wird, dass Kanye Taylor tatsächlich über den Song informierte und sie sich damit einverstanden zeigte.

Taylor Swift schlug zurück und warf dem Promi-Paar in einem Instagram-Statement Rufmord vor, da sie nun als Lügnerin dastehe, obwohl sie "nie die ganze Geschichte kannte" und ihr "nie der gesamte Song vorgespielt" worden sei. 

Fans beider Parteien und Medien weltweit kennen nun kein anderes Thema mehr, was Taylors Freundin Selena erschreckend findet. Der Putschversuch in der Türkei, der Terroranschlag in Nizza und die andauernden gewaltvollen Auseinandersetzungen in den USA zwischen Polizisten und Afroamerikanern sollten die Welt schließlich mehr interessieren. "Es gibt so viel Wichtigeres, worüber man reden sollte … Warum können die Leute ihre Stimme nicht für etwas nutzen, das wirklich Bedeutung hat?", beschwerte Selena sich auf Twitter. "Die Wahrheit ist, dass das letzte, was wir im Moment brauchen, Hass ist, egal in welcher Form … Diese Industrie ist so enttäuschend und trotzdem die einflussreichste."

Einige Twitter-User empfanden die Kritik allerdings als scheinheilig, schließlich habe sich Selena bezüglich der Auseinandersetzungen in den USA größtenteils zurückgehalten. Einem Kritiker antwortete sie daraufhin: "Oh LOL! Das bedeutet also, wenn ich irgendwas hashtagge, rette ich Leben? Nein - mir könnten 'Seiten' nicht weniger egal sein. Du weiß doch gar nicht, was ich mache."

Den Tweet hat Selena Gomez mittlerweile wieder gelöscht. 

Cover Media

— ANZEIGE —