Selena Gomez darf nicht in China auftreten

Selena Gomez: China-Tour abgesagt
Selena Gomez © Cover Media

Selena Gomez (23) darf aufgrund ihrer Verbindung zum Dalai Lama (80) in China nicht mehr auftreten.

- Anzeige -

Foto mit dem Dalai Lama

Die Sängerin ('Hands to Myself') hatte im April verkündet, zwei Konzerte in China im Zuge ihrer 'Revival'-Tour spielen zu wollen, doch die Termine in Guangzhou und Shanghai am 6. und 8. August sind nun von ihrer Webseite verschwunden.

Die Shows wurden laut dem britischen 'Daily Mirror' abgesagt, da die chinesischen Behörden Selena nicht mehr in ihrem Land performen lassen wollten, da die Sängerin sich in Verbindung mit dem Dalai Lama gezeigt hatte. 2014 postete sie nämlich ein Bild in den sozialen Medien, worauf ein Treffen mit dem geistigen Führer gezeigt wird. Darunter schrieb sie: "Worte der Weisheit. #sprachlos." Der Dalai Lama gilt seit seiner Flucht nach Indien als geächtete Person in China.

Die Sängerin ist aber nicht die erste, die durch ihr Verhältnis zum Dalai Lama zu einer Absage ihrer China-Konzerte angehalten wurde. Bon Jovis Gigs im September 2015 wurden ebenfalls gecancelt, da sie 2010 ein Bild des buddhistischen Führers während einer Konzerttour in Taiwan benutzt hatten. Die Konzerte von Maroon 5 in Shanghai and Peking wurden 2015 nach einem Geburtstags-Tweet an den Dalai Lama abgesagt.

Schon 2013 musste Selena Gomez zwei Shows in Russland canceln, da sie aufgrund ihrer Einstellung zu den Rechten von Homosexuellen im Land kein Visum erhielt.

Cover Media

— ANZEIGE —