Seine Heimat hat ihm verziehen: Arnie in Wien

Er war sich bewusst, was los sein würde, bei seinem ersten offiziellen Gang vor die Presse. Arnold Schwarzenegger hat ihn deshalb genau geplant. Kein Zufall also, dass der Auftritt ausgerechnet in Wien, in seiner Heimat Österreich stattfindet. Hier ist Arnie noch Arnie. Der Mann mit Ehering. Der Weltstar. Der Schauspieler, der es in Hollywood geschafft hat.

- Anzeige -

Hier ist er nicht der Mann mit den Sexenthüllungen. Der Ehebrecher. Und deshalb tut der 63-Jährige heute in Wien bei seinem Vortrag bei einer Energiekonferenz auch so, als wäre nie was passiert. "Heute früh sind so viele positive Erinnerungen in mir erwacht. Der herrliche Kaffee. die Musik von Mozart, der Kaiserschmarrn oder ein saftiges Wiener Schnitzel, da rinnt mir das Wasser im Mund zusammen.", so schwärmt der Ex-Gouverneur auf dem Pressepodium.

Hier in seiner Heimat schraubt er am verlorgegangnen Image der letzten Wochen. Hier will er vergessen machen, was war. Von seinem Doppelleben während seiner 25-jährigen Ehe mit Maria Shriver. Und von seiner Zweitfamilie, Haushälterin Mildred und Sohn Joseph. In Amerika haben sie ihn abgeschrieben. Zuspruch kriegt da nur seine Exfrau. Bei ihrem Besuch eines U2 Konzerts widmete ihr die Band sogar ein Lied. In Östererich hingegen haben sie ihm längst verziehen. Der Trubel ist zwar groß um diesen Auftritt, aber nichts im Vergleich zu den kritischen Reportermassen in den USA. Und das weiß der Ex-Gouveneur zu schätzen: "Auch den österreischischen Medien möchte ich danken. Sie haben mich als Bodybuilder, in Hollywood und später als Gouverneur immer fair behandelt."

So hat sein Besuch zu Hause Arnold Schwarzenegger zumindest auch ein Stück weit Seelenfrieden beschert.

— ANZEIGE —