Hollywood Blog by Jessica Mazur

Second-Hand aus Oprah's Jojo-Kleiderschrank

Second-Hand aus Oprah's Jojo-Kleiderschrank
Second-Hand aus Oprah's Jojo-Kleiderschrank © (Foto: dpa)

von Jessica Mazur

Ab heute sitzt halb Amerika vor dem Computer! Der Grund: 'The one and only' Oprah Winfrey, auch bekannt als 'Mama der Nation', hat Frühjahrputz gemacht und ihren Kleiderschrank aufgeräumt. Dabei hat sie 150 Teile aussortiert, die ab heute bei Ebay versteigert werden. Die Auktionen laufen alle zehn Tage, doch bereits in den ersten Stunden war der Ansturm gewaltig. Die meisten Teile, darunter Designertaschen, -schuhe und -kleider, hatten in kürzester Zeit um die 30 Gebote, und die Kaufpreise schnellten von anfänglichen 100 Dollar auf bis zu 2.500 Dollar hoch. Nicht schlecht für "Second Hand Klamotten", aber wenn die "First Hand" die von Oprah Winfrey ist, gelten hier in Amerika natürlich andere Shopping-Gesetze.

- Anzeige -

Hinzu kommt, dass Winfrey viele Sachen nur ein einziges Mal in ihrer Show getragen hat und der gesamte Erlös natürlich nicht in Oprah's Taschen, sondern in die "Leadership Academy" fließt, mit der die beliebte Moderatorin Mädchenschulen in Südafrika finanziert. Shooping für einen guten Zweck also!? Welche Frau kann dazu schon Nein sagen...? Während Oprah's Schuhe bei den amerikanischen Fashionistas umgehend für entzückte "Oh!" und "Ah!"-Rufe sorgten - kein Wunder, ich sag nur 'Prada'-Peep Toe's, 'Manolo Blahnik'-Pumps, 'Gianfranco Ferré'-Sandalen und 'Christian Louboutin'-Heels - sorgten die von Winfrey angebotenen Kleidungsstücke erst einmal für den einen oder anderen Schmunzler in den Medien. Oprah Winfrey ist nicht nur mit circa 225 Millionen Dollar im Jahr die bestverdienendste Frau in der Entertainment Branche zu sein, sondern sie macht auch seit Jahren keinen Hehl daraus ständig mit ihrem Gewicht zu kämpfen. Anstatt wie die üblichen Hollywood-Stars von "Ich habe einfach Glück, esse ganz viel Schokolade und nehme trotzdem nicht zu" zu fantasieren, gibt Oprah Winfrey offen zu, dass sie auch nur ein Mensch ist und wie tausend andere Frauen eine Diät nach der anderen ausprobiert. Die Folge: O's Gewicht ist weitaus weniger stabil, als ihre täglichen Einschaltquoten - und das wird auch in ihren laufenden Auktionen deutlich.

Oprah's angebotene Garderobe umfasst nämlich Kleidungsstücke in den verschiedensten Größen: Von Konfektionsgröße 46 bis hin zu Konfektionsgröße 40 ist alles dabei. Hier in den Medien wurde deshalb heute gespöttelt, dass die "Size 10"-Stücke (entspricht der deutschen 40) wohl das Ergebnis ihrer "Reinigungsmittel-Diät" sein müssen. Um Gewicht zu verlieren soll Oprah nämlich eine zeitlang alle Essensreste mit Reinigungsmitteln besprüht haben, um sich selbst vor nächtlichen Futterattacken zu schützen. Ob's wirklich stimmt, weiß ich nicht, aber so oder so hat Winfrey's Jo-Jo-Effekt jetzt am Ende noch etwas Gutes: mehr Frauen können von ihrer Ausmist-Auktion profitieren! Ich selber bin nur froh, dass die erfolgreichste Entertainerin des Landes auf großem Fuß lebt. Bei einer Körpergröße von 1,69 Meter trägt die Dame nämlich Schuhgröße 40,5/41. Leider zu groß für mich. Oder besser gesagt: Zum Glück zu groß für mich. Bei DER Auswahl an Designer Schühchen wäre die Gefahr sonst nämlich groß, dass es in zehn Tagen bei mir hieße: "3-2-1-M...Mist, kann mir mal eben irgendwer ein paar hundert Dollar leihen"...:-).

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Second-Hand aus Oprah's Jojo-Kleiderschrank
© Bild: Jessica Mazur