Sebastian Vettel: Danke für diese Freundschaft

Sebastian Vettel
Sebastian Vettel © Cover Media

Sebastian Vettel (27) rührte gestern beim Bambi mit seiner Rede auf Michael Schumacher (45).

- Anzeige -

Laudatio an Michael Schumacher

Der verletzte Formel-1-Pilot, der im Dezember 2013 einen schweren Skiunfall hatte, wurde gestern Abend [13. November] in seiner Abwesenheit mit dem Millenium-Bambi ausgezeichnet. Sein Kollege und langjähriger Freund Sebastian hielt die Laudatio und schaffte dabei die Balance zwischen lustig und emotional perfekt.

"Als Kind schaute ich zu dir hinauf - wortwörtlich: Denn mein Zimmer hing voll mit Plakaten von dir", zitierte 'focus.de' Vettel im Wortlaut. "Im Nachhinein ist es mir ein bisschen peinlich, dir eingestehen zu müssen, dass du dir durch meine Pubertät hinweg meine Zimmerwände teilen musstest mit Nachbarn wie Britney Spears im Minirock." Die beiden Renn-Ikonen sind seit Jahren befreundet und Sebastian wollte, dass sein Weggefährte, der momentan in seinem Haus am Genfer See ist, weiß, wie wichtig ihm ihr Kontakt ist. "Später lernte ich dich als Mensch und vor allem als Freund kennen", erinnerte sich der Hesse sichtlich gerührt und fuhr fort: "Diese Freundschaft ist es, die mich heute Abend so glücklich und stolz macht, aber gleichzeitig auch ein bisschen traurig sein lässt. So sehr hätte ich mir gewünscht, dir diesen Ehrenpreis persönlich zu überreichen. Lieber Michael, du hast als Sportler, aber besonders als Mensch Großes erreicht. Dafür möchten wir dir alle gratulieren."

Schumachers Managerin Sabine Kehm nahm das goldene Kitz zusammen mit dem britischen Ingenieur und Motorsportmanager Ross Brawn entgegen und betonte vor dem Gala-Publikum: "Michael hat all die Jahre die Menschen auf der ganzen Welt berührt durch die Art, wie er gefahren ist und wie er gejubelt hat. Er hat immer gekämpft, ist unbeirrbar jedem Ziel nachgegangen. Und natürlich hoffen wir, dass ihm jetzt auch diese Beharrlichkeit und dieser Kampfgeist helfen."

Der Bambi wurde zum insgesamt 66. Mal verliehen, 1948 hatte der Karlsruher Unternehmer Karl Fritz den Medienpreis ins Leben gerufen. Stars wie Uma Thurman, Helmut Dietl, Bastian Schweinsteiger, Senta Berger, Iris Berben, Nico Rosberg und viele mehr waren in diesem Jahr in der Berliner O2 World erschienen, um das goldene Reh zu feiern. Den Ehrenpreis der Jury erhielten die WM-Helden Miroslav Klose und Philipp Lahm, als bester Film wurde 'Fack ju Göhte' prämiert, während Pop-Maus Ariana Grande zur besten Newcomerin ernannt wurde.

Als emotionalster Moment gilt aber unbestritten die rührende Rede, die Sebastian Vettel auf seinen Freund Michael Schumacher hielt. 

Cover Media

— ANZEIGE —