Sebastian Münster gibt Vergewaltigung zu

Sebastian Münster gibt Vergewaltigung zu
© picture-alliance/ dpa, Jörg Carstensen

Dem TV-Star drohen 15 Jahre Haft

Acht Jahre blieb der Fall ungelöst, jetzt hat der angeklagte Schauspieler Sebastian Münster die Vergewaltigung eines 18-jährigen Mädchens und seiner Mutter (50) gestanden, wie 'Bild' berichtet.

- Anzeige -

Münster hatte demnach die beiden Frauen am 27. Dezember 2001 in ihrem Haus überfallen, ihnen Reizgas ins Gesicht gesprüht und sie dann vergewaltigt. Während der Tat sprach der Schauspieler Englisch. Das Grauen hatte erst sein Ende, als sich die Tochter befreien konnte. In Panik flüchtete der Täter und ließ seine Schuhe sowie das geraubte Geld zurück.

Im Mai 2009 verging sich der TV-Star ("Die Manns", "Die Camper") angeblich an einer Prostituierten. Die DNA entlarvte ihn daraufhin auch als mutmaßlichen Vergewaltiger der beiden Frauen.

Sebastian Münster gibt Vergewaltigung zu
© deutsche presse agentur

Staatsanwältin Monika Volkhausen sagte der Zeitung: "Der Angeschuldigte, der bei beiden Vorfällen unter Drogeneinfluss stand, hat die Taten weitgehend eingeräumt. Auf der anderen Seite haben wir hieb- und stichfeste Beweise."

Münster sitzt seit dem 30. Oktober in der Kölner Justizvollzugsanstalt in Untersuchungshaft. Bonner Ermittler hatten ihn im Hessischen Staatstheater in Wiesbaden nach dem Ende der Vorstellung in seiner Garderobe festgenommen. Die Staatsanwaltschaft Bonn hat die Anklage durch das Landgericht bekanntgegeben. Dem Schauspieler drohen bis zu 15 Jahre Haft.

(Fotos: dpa)

— ANZEIGE —