Sebastian Koch: Spielberg ist "entspannt und liebevoll"

Sebastian Koch: Spielberg ist "entspannt und liebevoll"
Sebastian Koch auf der "Bridge of Spies"-Premiere in New York © Andy Kropa/Invision/AP

Aus dem deutschen TV nach Hollywood: Sebastian Koch (53) ist in Steven Spielbergs (68) Spielfilm "Bridge of Spies - Der Unterhändler" - ab 26. November im Kino - an der Seite von Tom Hanks (59, "Captain Phillips") zu sehen. Jetzt erzählt der Schauspieler, wie die Arbeit mit Weltstars wie Hanks und Spielberg denn überhaupt so war.

- Anzeige -

Auch Tom Hanks ist "geerdet"

"Steven Spielberg betreibt immer einen Riesenaufwand mit einem großen Team. Aber wenn dann die Kamera läuft, verwandelt sich all das plötzlich in eine ganz private, entspannte, kreative Atmosphäre, in der man gar nicht mehr so viel von allem ringsherum mitbekommt", erzählt Koch der Illustrierten "Bunte" von den Dreharbeiten. "Spielberg kreiert für seine Schauspieler einen schützenden Raum, der plötzlich sehr intim ist."

 

Alles ganz entspannt

 

Spielberg behandle seine Darsteller sehr gut, wie der gebürtige Karlsruher weiter erklärt. "Dass ein Regisseur so entspannt und liebevoll mit seinen Schauspielern und Mitarbeitern umgeht, gibt es äußerst selten in der Filmszene. Steven Spielberg hat eine fast buddhistische Ausstrahlung - auch wenn es mal nicht so läuft, wie er sich vorstellt".

Auch Tom Hanks sei ganz unkompliziert. Er "ist sehr geerdet und lebt im Moment - das gefällt mir. Statt sich mit einer großen Entourage zu umgeben, setzt er einfach seine Mütze auf und läuft durch die Stadt."

spot on news

— ANZEIGE —