Sean Penn klagt gegen 'Empire'-Schöpfer

Sean Penn klagt gegen 'Empire'-Schöpfer
Sean Penn © Cover Media

Sean Penn (55) hat sich dazu entschlossen, gerichtlich gegen 'Empire'-Schöpfer Lee Daniels (55) vorzugehen.

- Anzeige -

Üble Nachrede!

Der TV-Produzent hatte den Schauspieler in einem Interview mit dem 'Hollywood Reporter' kürzlich mit Terrence Howard (46) verglichen, der in der US-Serie eine Hauptrolle spielt. In der Vergangenheit wurde diesem wiederholt häusliche Gewalt vorgeworfen, was er öffentlich auch eingestanden haben soll. "Terrence hat nichts anderes gemacht als Marlon Brando oder Sean Penn und plötzlich ist er ein verdammter Dämon", verteidigte Lee den Star. "Das ist ein Zeichen für die Zeit, die Rasse und wo wir in Amerika gerade stehen."

Die Aussage gefiel Sean Penn natürlich gar nicht, weshalb er nun den Anwalt Mathew Rosengart angeheuert hat, der wiederum eine 10-Millionen-Dollar-Klage beim Gericht von New York eingereicht hat. In den Dokumenten heißt es, Sean wolle die üble Nachrede nicht so stehen lassen. Das Geld wolle er auch, um andere davon abzuschrecken, sich zu derartigen verleumderischen Kommentaren hinreißen zu lassen.

Weiter behauptete Sean Penn, dass Lee Daniels die Äußerungen getroffen habe, um damit seine Serie zu promoten.

Als "problematischsten" Punkt nannte seine Verteidigung, dass Sean "niemals wegen häuslicher Gewalt verhaftet und noch weniger verurteilt wurde, wie seine Exfrauen (inklusive Madonna) bestätigen und bezeugen würden".

Lee Daniels hat sich bisher nicht zur Klage von Sean Penn geäußert.

Cover Media

— ANZEIGE —