Sean Connerys Frau hat Ärger am Hals

Sean Connerys Frau hat Ärger am Hals
Micheline Roquebrune und Sean Connery © Cover Media

Sean Connery (85) und seine Frau machen sorgenvolle Zeiten durch: Muss Micheline Roquebrune ins Gefängnis?

- Anzeige -

Klage wegen Betrug

Die Gattin des Hollywoodstars ('James Bond') steht in Spanien unter Anklage: Sie soll laut dem britischen 'Daily Telegraph' beim Verkauf ihres Hauses in Costa Del Sol die Behörden betrogen haben. Im Falle der Höchststrafe drohen ihr zweieinhalb Jahre Gefängnis sowie eine Geldstrafe von umgerechnet rund 22,8 Millionen Euro. Sean Connery steht keine Anklage bevor, obwohl das Haus auch ihm gehört hat. Er hatte bereits im vergangenen Jahr eine 56-seitige Unschuldserklärung abgegeben, der die Behörden Glauben schenkten.

Das Ehepaar besaß das Haus über 20 Jahre lang, lebt jetzt allerdings größtenteils auf den Bahamas. Noch werden sie per Briefverkehr über den Verlauf der Anklage informiert, ob Micheline demnächst nach Spanien reisen muss, ist noch unklar.

1999 hatte das Paar das Grundstück in Costa Del Sol zum Verkauf angeboten und Micheline Roquebrune wird nun vorgeworfen, über komplizierte Geldtransaktionen zu verschleiern versucht zu haben, wie viel sie durch den Verkauf eingenommen hat. Ziel des Ganzen soll gewesen sein, Steuern zu sparen.

Die Hollywood-Dame weist jegliche Schuld von sich und erklärte jüngst: "Dieser Vorwurf der Geldwäsche ist Blödsinn! Wir haben damit nichts zu tun. Wir haben das Grundstück verkauft und das war's."

Es bleibt Sean Connery und seiner Frau zu wünschen, dass sich der Fall zu ihren Gunsten klärt.

Cover Media

— ANZEIGE —