Sean Combs: Biggies Tod macht mich fertig

Sean Combs: Biggies Tod macht mich fertig
Sean Combs © Cover Media, CoverMedia

20 Jahre Trauer

Sean Combs (47) trauert und trauert.

The Notorious B.I.G. ('Jucy') wurde 1997 erschossen - Diddy ('I'll Be Missing You') war mit dem Rapper in der Nacht seines Todes noch zusammen. Zwanzig Jahre später hat er das noch immer nicht überwunden.

"Das ist etwas Lebensveränderndes", erzählte Sean 'Diddy' Combs dem 'People'-Magazin. "Es ist eine wirklich schwere Last, die du da tragen musst. Du fühlst dich schuldig, wenn du einen Freund verlierst. Es hättest du sein können. Du musst damit umgehen. Das ist schwerer Tobak."

Letzten Monat hat Sean Combs die Bühne mit Biggies Sohn, Christopher Jordan (20), bei den Billboard Music Awards im Gedenken an den verstorbenen Rapper gerockt - die Performance half ihm bei der Verarbeitung. "Sein Sohn ist erwachsen, reif, elegant und einfach eine großartige Person", meinte Diddy weiter. "Zu sehen, dass wir einen Verlust haben, aber alles aufarbeiten, nimmt etwas Stress. Ich konnte ihm das Erbe übergeben und er kann damit weitermachen."

Christopher, bekannt als CJ Wallace, will nämlich in die Fußstapfen seines Vaters treten. "Schon ganz früh wusste ich, dass ich Musik machen wollte, es war unausweichlich", erzählte er 'London's Evening Standard'. "Meine Familie unterstützte mich immer, was auch immer ich machen wollte, haben sich mich unterstützt. Sie geben mit immer Ratschläge, was ich tun soll und wie ich Dinge machen soll." Und Sean Combs hat der Nachwuchsstar ja auch noch ...

Cover Media