Schweizer Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Franz Beckenbauer

FREIBURG IM BREISGAU, GERMANY - MAY 18:  Franz Beckenbauer looks on prior to  the Bundesliga match between SC Freiburg and FC Schalke 04 at MAGE SOLAR Stadium on May 18, 2013 in Freiburg im Breisgau, Germany.  (Photo by Thomas Niedermueller/Bongarts/
Franz Beckenbauer ist seit 2009 Ehrenpräsident des FC Bayern München © Bongarts/Getty Images, Thomas Niedermueller, tn
- Anzeige -

Vorwurf der Untreue

Das deutsche Sommermärchen bröckelt immer mehr und dem Fußball-Kaiser droht nun ernsthafter juristischer Ärger: Wie zunächst der "Spiegel" berichtete, ermittelt die Schweizer Staatsanwaltschaft gegen Franz Beckenbauer (70) wegen Untreue und Geldwäsche. Mittlerweile bestätigten die Behörden den Vorgang und sprechen von einem eingeleiteten Ermittlungsverfahren im Zuge der Vergabe der FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2006 in Deutschland.


Im Fokus der Ermittlungen sollen dubiose Zahlungen in den Jahren 2002 bis 2005 in Höhe von zehn Millionen Schweizer Franken stehen. Der Skandal kochte bereits im vergangenen Jahr hoch und gipfelte zunächst im Rücktritt des damaligen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach (65). Mit den Vorgängen konfrontiert, sagte Beckenbauer bereits 2015: "Ich habe nichts Unrechtes getan."



spot on news

— ANZEIGE —