Hollywood Blog by Jessica Mazur

Schwanger in Hollywood: Runter vom Sofa - rein ins angesagte 'Soho House'

von Jessica Mazur

Lieben Dank für die vielen Glückwünsche zu meiner Schwangerschaft hier im Blog und auf Facebook, über die ich mich wirklich sehr gefreut habe. Und ich kann verkünden, dass ich am Wochenende dann doch ein 'Must Have' befolgt habe, das mir in den vergangenen Wochen immer wieder von anderen Mamas empfohlen wurde. Nämlich: Get out of the house... so lange du noch kannst. ;-)

- Anzeige -

Also habe ich mich am Samstag vom Sofa gerollt und bin einer Dinner-Einladung gefolgt. Nicht zuletzt auch deshalb, weil sich diese Einladung auf eine Location bezog, die hier in Hollywood seit Wochen als 'THE PLACE TO BE' gehandelt wird: das 'Soho House' in West Hollywood. Zur Info: Das 'Soho House' - gibt es in London, New York, Berlin, Miami und seit einem Jahr auch hier in LA - ist ein privater 'Members Only'-Club. Wer Mitglied werden will, muss sich schriftlich bewerben und im Falle einer Aufnahme rund 2.500 Dollar Mitgliedschaft pro Jahr bezahlen. Wofür? Alleine dafür, dass man den Club mit einer sehr begrenzten Anzahl von Gästen betreten und dort Geld für Dinner und Drinks ausgeben darf. Mein erster Gedanke war: Wer macht denn so was? Aber damit stehe ich hier in Hollywood offenbar alleine da. Denn die Memebership-Warteliste für das 'Soho House' in West Hollywood ist gigantisch!

Wer nicht A-Promi ist oder verdammt gute Connections hat, hat extrem schlechte Karten. Berichten zufolge mussten selbst die Beckhams ausharren, bevor sie aufgenommen wurden. Klar, dass ich es mir da nicht nehmen ließ, einmal zu schauen, was es mit dem ganzen Hype auf sich hat... Schon bei der Anfahrt wird klar, warum die Stars das 'Soho House' so lieben. Der Eingang befindet sich nämlich in einer privaten Tiefgarage auf dem Sunset Boulevard. Soll heißen: absolut Paparazzi-freie-Zone. Keine Kamera hält fest, wer mit wem kommt oder wer mit wem geht. Vom Parkhaus geht es mit einem Aufzug in das knapp 2.000 Quadratmeter große Penthouse auf dem Dach eines Bürogebäudes. Dort angekommen erwartet den Besucher nicht nur ein großer, gemütlicher Barbereich und ein Restaurant mit Dachterrassen-Feeling, sondern auch eine atemberaubende 360 Grad Aussicht auf die Skyline von LA. Designt wurde das Penthouse von Innenarchitekt Waldo Fernandez (arbeitete auch schon für Angie & Brad, Tobey Maguire u.v.m.), der den Look als 'Hollywood Glamour meets English Gentleman's Club' bezeichnet. Mehr Fotos vom Soho House in Los Angeles auf meiner Facebook-Seite....

In einer 'Photo-Booth' können die Gäste sich knipsen lassen, ansonsten ist fotografieren, genau wie telefonieren strengstens untersagt. Kein Wunder also, dass so viel Privatsphäre die Stars anzieht, wie die Motten das Licht. Neben uns saß Drew Barrymore mit lässigem Schlapphut und drei männlichen Begleitern, auf dem Gang rannte mich fast Alexander Skarsgard über den Haufen und auf der Toilette traf ich auf Dita von Teese. Und an der Bar amüsierten sich Al Pacino (mit rotem Stirnband) und seine sehr junge Freundin. Regelmäßige Gäste sind außerdem Gwen Stefani, Leonardo DiCaprio, Jennifer Aniston, Mel Gibson, Christina Aguilera, Nicole Richie, Eva Longoria und viele, viele andere. Da im Soho House irgendwie jeder ein Stück weit wichtig ist, werden die Prominenten natürlich gekonnt ignoriert. Ansprechen und/oder um Autogramme bitten ist ein absolutes No-No! Ein bisschen heimlich beobachten macht natürlich trotzdem jeder. ;-) Tja, und das fasst es aus eigentlich schon zusammen: Drinks & Dinner in einem tollen Ambiente inmitten des 'Who is Who' der Stadt.

Mein Fazit des heißesten Hot Spots, den Hollywood derzeit zu bieten hat: 2.500 Dollar Mitgliedschaft wären mir persönlich einfach zu teuer, aber wenn man jemanden begleiten darf, der zur Membership-Elite gehört, ist das 'Soho House' auf jeden Fall einen Besuch wert. Mehr 'Hollywood' geht im Moment nicht!

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur.