Hollywood Blog by Jessica Mazur

Schön mit Schlamm aus der Blauen Lagune

Schön mit Schlamm aus der Blauen Lagune
Schön mit Schlamm aus der Blauen Lagune

von Jessica Mazur

Es gibt sie also doch auf Island: die Sonne! Nach drei Tagen Regen, Regen, Regen riss heute Morgen endlich der Himmel über der nördlichsten Hauptstadt der Welt auf und Reykjavik zeigte sich von seiner strahlenden Seite. Herrlich! Da hieß es bei mir natürlich: Ab ins Freibad! Okay, ganz so warm war es dann noch nicht, dass ich nach Belieben draußen im Pool rum plantschen konnte, denn trotz Sonne hatten wir hier nur knackige zehn Grad und eisigen Wind, aber zum Glück gibt's in Island ja die berühmte Bláa Lonið, die blaue Lagune. Die blaue Lagune ist eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten und so etwas, wie das 'Disney Land' Islands. Anstelle von Achterbahnen und Menschen in Mickey Mouse Kostümen, gibt es hier aber nur eins: Wasser.

- Anzeige -

Die blaue Lagune ist entstanden, nachdem ein Geothermalkraftwerk in der Nähe die isländischen Vulkansysteme nutzte und ein Gemisch aus heißem Meer- und Süßwasser aus 2km Tiefe an die Oberfläche pumpte, um es zur Energiegewinnung zu nutzen. Nachdem das Wasser zur Stromerzeugung verwendet wurde, wurde es in ein anliegendes Lavafeld geleitet, in der Hoffnung, dass es dort wieder im Boden versickern würde. Ist aber nicht passiert. Stattdessen sammelte sich immer mehr Wasser in dem See, recht hübsch anzuschauen, weil es voller Kieselsäure steckt, was eine schöne blaue Farbe erzeugte, und die ersten Isländer fingen an, darin zu baden. Irgendwann baute dann ein kluger Kopf ein paar Umkleidekabinen, der See wurde 'Bláa Lonið' getauft und der Spaß kostete Eintritt. Heute zieht die Lagune über 100.000 Besucher im Jahr an. Ganz schön smart, diese Isländer! Machen ein Abfallprodukt zur Inselattraktion. Aber das Bad in dem Lavafeld ist sicher immer noch besser, als die Gesichtsmaske aus Vogelkacke, die sich derzeit die New Yorkerinnen in ihre Gesichter schmieren...;-) Tatsächlich ist es sogar so, dass das Bad heilende Kräfte haben soll und der Kieselerde-Schlamm, den man sich während des Besuchs ins Gesicht schmiert, ist mittlerweile Bestandteil einer ganzen 'Blue Lagoon Kosmetiklinie'.  Dass die Haut durch den Schlamm weich ist, wie ein Babypopo, davon überzeugten sich hier in Island auch schon Desperate Housewive Starlett Andrea Bowen, sexy Männermodel Markus Schenckenberg und TV-Star Gemma Atkinson. Na dann, ran an den Schlamm...;-) Nachdem ich mich in der Blauen Lagune ausreichend habe 'pampern' lassen, wie die Hollywoodianer sagen würden, entschloss ich mich dazu, das gute Wetter auch am Nachmittag zu nutzen und einen Bummel durch Reykjavik zu machen. Ich kam allerdings nicht weit, denn ich durfte hautnah miterleben, was die Isländer machen, wenn die Sonne scheint: Sie holen die Regenmaschine raus! Da biege ich nichts ahnend mitten in der Innenstadt in eine kleine Gasse und ---platsch--- stehe ich da, wie ein begossener Pudel. Eine isländische Filmcrew drehte nämlich in der Gasse eine Szene, die es offensichtlich verlangte, dass es regnet und windet. Da nun heute aber endlich mal die Sonne schien, holten sie einfach Wind- und Regenmaschine raus und machten sich ihr isländisches Unwetter einfach selber. Na toll und ich mitten drin. Das nennt man wohl 'im falschen Film sein'.

Vormittags nass, nachmittags nass und auch die Abende gestalten die Isländer am liebsten FEUCHT-fröhlich... Wenn das so weiter geht, wachsen mir bestimmt Kiemen und ich verlasse die Insel am Samstag als Fisch ;-)

Kær Kveðja aus Island von Jessica Mazur.

Schön mit Schlamm aus der Blauen Lagune
© Bild: Jessica Mazur