Hollywood Blog by Jessica Mazur

Schön dank Eigen-Urin? Hollywood schwört auf die Pipi-Kur

Cameron Diaz
Cameron Diaz soll Hautprobleme angeblich mit einem Urin-Facial bekämpfen. © Instagram, Cameron Diaz

Schön dank Eigen-Urin?

Noch knapp zehn Tage und dann war's das mit dem Sommer 2016. Dann ist Herbst angesagt. Hier in LA laufen die Vorbereitungen auch schon auf Hochtouren. Soll heißen: Die Beauty-Blogs und Magazine sind randvoll mit Ratschlägen, wie wir unsere Haut auf die kommenden Monate vorbereiten können. Denn schließlich gilt im Herbst die Devise: Die sonnengebräunte Haut der letzten Wochen muss gepflegt werden und gleichzeitig auf die kalten Temperaturen im Winter vorbereitet werden. Und der Beauty-Renner in diesem Jahr heißt: Urin-Therapie.

- Anzeige -

Sich mit der eigenen Pipi innerlich und äußerlich auf Vordermann zu bringen, ist nichts Neues. Aber mit den Beauty-Trends verhält es sich nun mal ähnlich wie mit der Mode. Irgendwann kommt alles wieder. Und so kommt es dass die US-Magazine ihren Lesern in diesem Herbst geschlossen die 'Urine Therapy' bzw. das 'Urine Facial' empfehlen. Die Anwendungsmöglichkeiten für Eigen-Urin sind dabei ganz unterschiedlich. So heißt es in der 'Cosmopolitan', dass ein Becher Morgen-Urin so viele Vitamine, Proteine, Mineralien und Antikörper enthält, dass der 'DIY Drink' gut gegen Hautprobleme der unterschiedlichsten Art ist (von Akne über Neurodermitis bis hin zur Schuppenflechte). Ich weiß, es klingt ekelhaft. Aber wenn man bedenkt, dass Jessica Simpson einst den Urin von Kühen aus Mumbai getrunken hat, weil es angeblich entgiftet und das Hautbild verfeinert, dann klingt das eigene Pipi plötzlich gar nicht mehr so schlimm...

Okay, okay, ihr habt völlig Recht. Es klingt immer noch ziemlich fies. Da klingt die 'Urine Facial'-Variante schon machbarer. Hierbei muss der Morgen-Urin nämlich nicht getrunken, sondern laut 'Shape Magazine' „nur“ mit einem Wattebausch aufs Gesicht aufgetragen werden und circa zehn Minuten einziehen. Danach das Gesicht waschen und eincremen. Fertig. Der Urea-Anteil (Harnstoff) im Urin sorgt angeblich dafür, dass Pickel verschwinden, Poren sich verfeinern und dass sich abgestorbene Hautschichten besser lösen. Das Ergebnis: Ein strahlender Teint und optimal versorgte Haut. Und das alles für umsonst! Klingt doch toll! Wenn man sich denn einmal überwunden hat... 

Auf jeden Fall ein Beauty-Secret, dass man nicht unbedingt mit seinen Arbeitskollegen teilen muss. Entsprechend „secretive“ sind deshalb auch die Promis, wenn es um das Thema Eigen-Urin geht. Aber hier in Hollywood wird gemunkelt, dass zum Beispiel Cameron Diaz ihre Hautprobleme mit dem Urin-Facial in den Griff bekommen hat. Und die Schauspielerin Vanessa Williams steht sogar ganz offen dazu, dass sie den Morgen-Urin gegen ihre Akne eingesetzt hat.

Wem das dennoch alles „too much“ ist, der kann sich natürlich auch erstmal langsam herantasten an die Pipi-Kur und es wie Madonna halten. Die hat schließlich zugegeben, dass sie in der Dusche regelmäßig auf ihre Füße pullert, um Fußpilz zu vermeiden. Und wenn ihr dann strahlend schöne Füße habt, könnt ihr euch ja immer noch dem oberen Teil eures Körpers widmen... ;)

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Jessica Mazur