Hollywood Blog by Jessica Mazur

Schock! Werden die Oscars abgeblasen?

Schock! Werden die Oscars abgeblasen?
Schock! Werden die Oscars abgeblasen?

von Jessica Mazur

Es sind zwar noch zwei Monate hin bis zu den nächsten Academy Awards, aber ich muss gestehen, ich freue mich schon jetzt wieder auf die Awardverleihung! Nicht zuletzt, weil die Favoriten auf die begehrte Trophäe in diesem Jahr endlich mal wieder die ganz großen A-List Stars sind. Nachdem im letzten Jahr weniger bekannte Schauspielerinnen wie Marion Cotillard, Laura Linney und Ellen Page ins Rennen um den Oscar für die beste Hauptdarstellerin gingen, können sich bei der nächsten Oscarverleihung laut Hollywood-Gerüchteküche Stars wie Angelina Jolie (für 'Changeling'), Kate Winslet (für 'Zeit des Aufruhrs'), Meryl Streep (für 'Doubt'), Anne Hathaway (für 'Rachel Getting Married') und Cate Blanchett (für 'Benjamin Button') echte Chancen auf eine Nominierung ausrechnen. Bei den Männern sind mit Brad Pitt, Clint Eastwood und Sean Penn ebenfalls die "big names" im Spiel, so dass die 81st Annual Academy Awards, die am 22. Februar hier in Hollywood unters schauspielernde Volk gebracht werden, eine extrem glamouröse Veranstaltung werden könnten. Die Betonung liegt allerdings auf "KÖNNTEN", denn wie heute bekannt wurde, besteht große Gefahr, dass die Oscars im kommenden Jahr gar nicht stattfinden werden. What? WHY???

- Anzeige -

Der Grund dafür ist ein drohender Streik der Schauspieler. Nachdem genau vor einem Jahr die Autoren in Hollywood in den Streik getreten sind, um bessere Verträge mit den großen Hollywoodstudios zu erzwingen, drohen die Schauspieler jetzt ebenfalls mit Arbeitsverweigerung. Der Grund ist derselbe: In erster Linie fordert SAG, die Gewerkschaft der Schauspieler, dass ihre Mitglieder mehr an den Gewinnen beteiligt werden, die TV Shows und Filme erzielen, die nicht nur im Fernsehen, sondern auch im Internet gezeigt werden. Da die Verhandlungen in den letzten Monaten mit den Hollywoodstudios für SAG zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis gekommen sind, wurde heute bekannt, dass SAG jetzt alle Mitglieder darüber abstimmen lässt, ob es zu einem Streik kommen soll. Am 2. Januar 2009 bekommt jeder SAG-Schauspieler - und wir reden hier von über 100.000 Mitgliedern, inklusive der ganzen großen Stars - per Post einen Wahlzettel zugestellt, auf dem er oder sie dann ankreuzen muss: Streik, ja oder nein. Die Ergebnisse dieser Abstimmung werden am 23. Januar bekannt gegeben. Sollte es zu einem Streik kommen, ist fast sicher, dass knapp einen Monat später, am 22. Februar, kein Schauspieler über den Red Carpet vorm Kodak Theatre schreiten wird. Ob die Academy Awards dann verschoben würden oder es nur eine Pressekonferenz gebe, auf der die Gewinner verlesen werden, wie bei den Golden Globes Anfang des Jahres, ist unklar.

Apropos Golden Globes: Die Hollywood Foreign Press muss sich im nächsten Jahr zum Glück keine Sorgen machen, denn die Globes werden bereits am 11. Januar verliehen und sind somit nicht durch den Streik gefährdet (die Golden Globes Nominierungen werden übrigens morgen früh um 5.00 Uhr LA Zeit live im Fernsehen verkündet, man darf gespannt sein...).

Etwas Award-Glamour werden wir in den kommenden Wochen also auf jeden Fall mitbekommen, aber ein echter Ersatz für die Oscars sind die Golden Globes natürlich nicht! Darum heißt es ab sofort "Daumen drücken", dass sich die beiden streitenden Parteien doch noch einigen und sich bis zu den Oscars wieder vertragen haben.

Meine Güte, selbst Paris Hilton und Nicole Richie konnten ihre Streitereien beilegen, da sollte man doch wohl meinen, dass das SAG und die Studiobosse auch irgendwie auf die Reihe kriegen. ;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

Schock! Werden die Oscars abgeblasen?
© Bild: Jessica Mazur